Beiträge

Zu einer gelungen Präsentation gehört immer eine perfekte Dramaturgie. Wenn Sie Ihr Publikum wirklich fesseln und überzeugen wollen, müssen Sie Ihre Botschaften von der ersten bis zur letzten Minute packend präsentieren. Doch wie macht man es richtig? Fragen Sie Ihre PowerPoint Agentur, denn dort hat man sich darauf spezialisiert, die gewünschten Impulse bei Ihrem Auditorium freizusetzen. Dabei sind wichtige Grundregeln zu beachten.

Vielleicht haben Sie schon einmal die Sendung Germanys Next Topmodel gesehen, oder zumindest davon gehört. Vor ein paar Jahren trat dort ein Juror und Laufsteg-Trainer mit dem Namen Bruce Darnell auf. Innerhalb kürzester Zeit wurde Darnell zum Publikumsliebling und lief Heidi Klum, dem eigentlichen Star der Sendung, den Rang ab. Wie wurde er zum Publikumsmagneten? Er hat vor Freude geweint und genauso vor Schmerz. Er war eine männliche Dramaqueen, aber dabei hat er den Zuschauern etwas gegeben, das offenbar für sie wichtig war: Er löste bei ihnen Emotionen aus. Deshalb warteten sie gespannt auf seinen nächsten Auftritt und amüsierten sich über seine trolligen Bemerkungen, wie „Drama, Baby, Drama“, die in der Zuschauergemeinde zum Kultstatus wurden. Für das Publikum ist es offensichtlich von Bedeutung, ob eine Darbietung Gefühle bei ihnen auslöst oder nicht.

Ohne Emotionen keine Aufmerksamkeit

Wenn Sie die Emotionen Ihrer Zuschauer wecken und positiv beeinflussen können, haben Sie optimale Chancen Ihre PowerPoint Präsentation zu einem großen Erfolg werden zu lassen. Selbst bei sogenannten „Kopfmenschen“ spielen Gefühle eine große Rolle. Sogar wenn wir es nicht wollen, sind wir für Emotionen meistens sehr empfänglich. Im Gegenteil, das Gehirn kann Informationen sogar viel besser abspeichern und schneller Entscheidungen treffen, wenn dabei Gefühle mit im Spiel sind. Dabei sind wir uns meistens überhaupt nicht bewusst, wir sehr wir von unseren Gefühlen gesteuert werden.

Vieles was wir an Informationen aufnehmen und verarbeiten, läuft unterbewusst ab. In unserem Gehirn gibt es einen Bereich der eigens dafür zuständig ist: der Corpus Amygdaloideum oder auch Mandelkern. Der Mandelkern verknüpft Ereignisse mit Emotionen und speichert diese im Unterbewusstsein ab. Wenn es Ihnen also gelingt Ihre Botschaften so zu präsentieren, dass dadurch die passenden Gefühle beim Publikum entstehen, werden diese Informationen schneller und besser aufgenommen. Ihre Präsentation wird dadurch mit großer Wahrscheinlichkeit ein Erfolg. Doch wie kann man gezielt Emotionen erzeugen?

Erfolgreiche Präsentationen brauchen gute Geschichten

Seit der Steinzeit erzählen sich die Menschen gerne Geschichten. Einer spannenden oder witzigen Geschichte können wir uns einfach nicht entziehen. Wenn wir einer Erzählung lauschen, entstehen in unserem Kopf Bilder und Emotionen. Wer gezielt Emotionen erzeugen kann, bindet sein Publikum und kann es viel leichter von seinen Kernbotschaften überzeugen. Deshalb kommt auch moderne und erfolgreiche Kommunikation ohne gutes „Storytelling“ nicht mehr aus. Bei professionellen Präsentationen wird dieses Stilelement fast immer verwendet. Aber was macht eine gute Geschichte eigentlich aus, und wie setzt man den Inhalt einer Präsentation professionell in einer Story um? Das ist leider gar nicht so einfach, aber das erforderliche Knowhow gehört zum Spezialgebiet einer guten PowerPoint Agentur.

Wo steckt die gute Geschichte in Ihrem Präsentationsthema?

Es gibt Präsentationsthemen, bei denen sich eine passende spannende Geschichte geradezu aufdrängt. Wenn Sie über Ihre Ausgrabungen im südamerikanischen Dschungel präsentieren, bei denen Sie ein intaktes Inkagrab mit sagenhaften Beigaben entdeckt haben, dann entsteht in den Köpfen der Zuschauer fast schon automatisch ein kleiner Indiana-Jones-Film. Wenn Ihr Thema aus dem Bereich der Molekularchemie stammt, springt die spannende Geschichte vielleicht nicht sofort ins Auge. Es gibt Präsentationsthemen, die auf den ersten Blick tatsächlich ernüchternd langweilig erscheinen. Vielleicht sagen Sie sich, dass Ihr eigenes Thema selbst für Fachleute eher trocken ist. Doch damit sollten Sie sich nicht so einfach abfinden.

Keiner hält eine Präsentation aus Spaß an der Freude. Sie ist immer mit einem Ziel verbunden. Entweder sollen Informationen weiter gegeben werden, oder die Zuschauer sollen eine andere Sichtweise auf ein Thema erhalten. Oder Sie verfolgen ein finanzielles Interesse und wollen Ihrem Publikum etwas verkaufen. Meistens ist eine Präsentation eine Mischform aus informativen Teilen und der Veränderung der Einstellung zu einem Thema. Doch jeder Präsentator möchte mit seiner Präsentation etwas Bestimmtes erreichen. Eine Präsentation, eingebettet in eine gute Geschichte, verbessert dabei die Zielerreichung erheblich. Meistens fehlt ein erfahrener, geschulter Blick von außen, um die interessante Geschichte in einer eher nüchternen Präsentation zu finden. Doch nahezu immer ist irgendwo eine gute Story versteckt, den externe Präsentationsexperten finden können. Hier liegt der Schlüssel zum Erfolg jeder Präsentation.

Die richtige Dramaturgie ist gefragt

„Dramaturgie ist die Lehre der Auswahl und Anordnung erzählerischer Mittel zur Darstellung einer Geschichte“, sagt Wikipedia. Das altgriechische Wort „Drama“ bedeutet dabei ursprünglich einfach „Handlung“. Bei der Dramaturgie geht es darum eine Geschichte so zu gestalten, dass der Spannungsbogen richtig aufgebaut und dann aufrechterhalten wird. Das bedeutet für eine Präsentation, dass vom Anfang bis zum Ende eine Spannung erzeugt werden muss. Es hat keinen Sinn, wenn Sie mit Ihrer tollen Geschichte gegen Ende Ihrer Präsentation beginnen. Wenn Sie Pech haben, ist Ihr Publikum bis dahin längst weggedöst. Es ist auch nicht zielführend, wenn Sie bei der Begrüßung Spannung aufbauen, aber nach wenigen Minuten diese Spannung wieder lösen. Sie müssen von Anfang an die Aufmerksamkeit der Zuschauer gewinnen, und diese Spannung müssen Sie bis zum Ende Ihrer Präsentation halten.

Es gibt dabei verschiedene Möglichkeiten eine Geschichte aufzubauen. Die meisten Storys ähneln der klassischen Heldenreise der Antike. Am Anfang steht ein Problem, der Held kämpft um die Lösung und am Ende der Geschichte hat er gewonnen. So simpel das auch erscheinen mag, selbst der legendäre Steve Jobs hat seine Geschichten ähnlich aufgebaut. So hat er zum Beispiel 2007 das neue Apple iPhone präsentiert: Er hat dem Publikum zuerst erzählt, dass er sich die gängigen Smartphones angeschaut hat. Dabei hat er viele Schwachpunkte entdeckt und festgestellt dass sie eigentlich nicht viel taugen (Problem). Er wollte ein Handy, dass viel einfacher zu bedienen war und trotzdem mehr kann als die Konkurrenz. Doch was Jobs sich vorstellte, schien technisch nicht lösbar zu sein (Kampf um die Lösung). Doch auch wenn es fast unmöglich war, hat Apple es geschafft und kann nun das iPhone präsentieren (Lösung). Die Präsentationen von Steve Jobs nutzten wenige Folien mit noch weniger Text. Nur wenige Worte und Bilder haben seine Geschichte so perfekt ergänzt, dass das Publikum am Ende des Vortrages begeistert war. Sie müssen kein Steve Jobs sein, um erfolgreich zu präsentieren. Doch der gezielte Dramaturgie von Geschichten, die optimale Gestaltung der Folieninhalte und der richtige Auftritt des Präsentators sind der Schlüssel zum Erfolg.

Gute Story, schlechtes Storytelling? Achtung, so ruinieren Sie sogar eine gute Präsentation

Selbst wenn Sie für Ihre eine wirklich spannende Geschichte zu Ihrem Präsentationsthema entwickelt haben und die PowerPoint Folien ihre Geschichte perfekt ergänzen, gibt es einen Faktor, der Ihren Erfolg unter Umständen zunichtemachen kann: Der Präsentator selbst. Bei der Vorbereitung einer Präsentation wird häufig die richtige Vorbereitung des Präsentators vergessen. Dabei gibt es viele Faktoren zu berücksichtigen. Vor welche Zielgruppe müssen Sie präsentieren? Welchen Ton sollten Sie anschlagen? Ein Witz zur Auflockerung? Ja, wenn es passt, und Sie sollten Ihn wirklich gut erzählen können. Können Sie frei vortragen? Sprechen Sie zu schnell oder vielleicht zu langsam? Was ist mit Ihrer Körperhaltung? Bevor Sie vor Publikum präsentieren, sollten Sie sich ausreichend Zeit nehmen, um sich richtig vorzubereiten. Andernfalls machen Sie leicht alle Bemühungen zunichte.

Die PowerPoint Agentur stellt für Sie die Weichen für Ihre erfolgreiche Präsentation

Die technischen Entwicklungen und die gestiegenen Ansprüche des Publikums machen es Unternehmen fast unmöglich, nebenbei zum Kerngeschäft eine wirklich gute Präsentation vorzubereiten. Deshalb engagieren sie immer häufiger Präsentationsprofis, um den Erfolg wirklich zu gewährleisten. PowerPoint Agenturen verfügen über Experten-Teams, die wissen, wie man packende Geschichten findet und richtig erzählt, unterstützt von einer wohl dosierten Auswahl perfekt gestalteter Folien. Und sie zeigen, wie man als Präsentator diese Geschichten so zum Leben erweckt, dass die gewünschten Emotionen und Handlungen beim Publikum erzeugt werden.

Gibt es eine Richtlinie, welches Foliendesign für eine PowerPoint-Präsentation das Richtige ist? Das wäre schön, aber leider löst man dieses Problem nicht mit einem strengen Regelwerk. Bei professionell gestalteten Folien ist nicht nur ein umfangreiches Fachwissen über die Handhabung des entsprechenden Grafikprogramms wichtig. Von großer Bedeutung ist auch das richtige Hintergrundwissen über Zielgruppen, Botschaften und das eigene Unternehmen. Hier ist das Expertenwissen einer professionellen PowerPoint-Agentur hilfreich.  

Kennen Sie vielleicht zufällig den Citroën DS aus den sechziger Jahren? Ein Wagen, am dem sich die Geister schieden. Für manche war das Auto eine geniale Konstruktion mit wegweisender Technik. Andere fanden den Wagen einfach hässlich. Diese Kontroverse war nicht weiter schlimm. Wer den Wagen mochte und das nötige Geld hatte, kaufte ihn. Wer ihn nicht mochte kaufte ihn logischerweise nicht. Bei Firmenpräsentationen kann man nicht einfach der Zielgruppe überlassen, wie die Botschaft ankommt. Hier soll nach Möglichkeit das gesamte Publikum begeistert werden. Das gelingt nur, wenn man das Ergebnis nicht dem Zufall überlässt, sondern mit Experten zusammenarbeitet. 

Wer entscheidet über das richtige Foliendesign?

Kann man das richtige Foliendesign in der Firma abstimmen lassen? Oder soll der Chef bestimmen, welches Design genommen wird? In beiden Fällen gehen Sie ein beträchtliches Risiko ein, dass der Geschmack und die Wünsche des Publikums nicht getroffen werden. Denn die Auswahl des passenden Designs ergibt sich aus unterschiedlichen Kriterien. Zunächst gilt es zu fragen, um welche Firma es sich bei der Präsentation handelt. Ein Unternehmen, das Top-modische Brillen verkauft, wird nicht die gleichen Farben und Formen wählen, wie eine Firma, die Kräne herstellt. Denn beide haben eine völlig unterschiedliche Firmenkultur, ein unterschiedliches Portfolio und einen unterschiedlichen Kundenkreis. Dass sich das Design für ein Lifestyle-Unternehmen von einem Industriebetrieb unterscheiden sollte, leuchtet ein.   

Nehmen wir jetzt den konkreten Fall der Entscheidung über ein neues Foliendesign in einem größeren Unternehmen. Wenn der Geschäftsführer auf Nummer sicher gehen will, fragt er den Marketingleiter, den Vertriebsleiter und den Leiter des Business DevelopmentsDoch was ist, wenn jeder eine andere Meinung hat? Hier kommen wir wieder zum Thema Abstimmung. Oder man sucht einen Kompromiss. Das alles führt jedoch nicht zu einem professionellen Ergebnis. Außerdem birgt es enorme Risiken, dass Sie bei der Gestaltung Ihrer Präsentation ordentlich daneben greifen.  

Welche Vorteile bringt eine PowerPoint Agentur?

Externe Profis zu konsultieren kostet Geld. Doch der Mehraufwand lohnt sich im Hinblick auf das Ergebnis, wenn man einige wichtige Regeln einhält. Agenturen unterscheiden sich in ihrem Service zum Teil erheblich voneinander. Doch welche Präsentationsagentur passt denn am besten zu den eigenen Bedürfnissen? Eines vorweg: bis auf wenige Ausnahmen wissen alle PowerPoint Agenturen sehr gut, wie ordentliche Folien auszusehen haben. Der Qualitätsunterschied wird meistens in der Betreuung und in der Projektabwicklung erkennbar.  

Die Präsentationsagentur hilft Ihnen, die beste Wahl zu treffen

Eine wirklich gute Agentur wird Sie nicht zu irgendetwas überreden oder über Ihren Kopf hinweg ein Foliendesign vorgeben. Professionelle Präsentationsagenturen werden Sie in den Entscheidungsprozess aktiv mit einbeziehen. Wirklich gute PowerPoint-Agenturen machen im Vorfeld ein umfassendes Briefinggespräch mit den Verantwortlichen im Unternehmen. Dabei werden Themen, wie Firmengeschichte, Selbstverständnis, Produkte, Unternehmensziele und die Kundenzielgruppe erörtert. Auf der Grundlage dieser Vorarbeiten werden dann passende Designs erarbeitet. Dabei nutzt die PowerPoint-Agentur die umfangreichen Erfahrungen aus unzähligen erfolgreichen Kundenprojekten. Die Experten wissen, wie man unterschiedliche Inhalte an verschiedene Zielgruppen am besten vermittelt. Daraufhin werden mit dem Kunden die erarbeiteten Vorschläge abgestimmt. Durch die Zusammenarbeit mit den Präsentationsexperten fällt es nun sehr viel leichter, die richtige Wahl zu treffen. 

Außerdem haben Top-Agenturen ein funktionierendes Projektmanagement, das die Einhaltung der Zeitpläne, regelmäßige Statusberichte und absolute Transparenz garantiert. Damit hat der Kunde stets die Gewissheit, dass alle Arbeitsprozesse so ablaufen, wie abgesprochen. Damit wird der Zeitaufwand für die eigenen Entscheider auf ein Minimum reduziert, da Abstimmungsmeetings, Missverständnisse oder unvorhergesehene Korrekturschleifen praktisch nicht stattfinden.

Wenn Sie Bilder für Ihre PowerPoint-Präsentation nutzen, ist das grundsätzlich gut. Wenn Sie die richtigen Bilder auf die richtige Weise verwenden, ist das noch viel besser. Oft genügen kleine Verbesserungen, um Ihren Bildern mehr Wirkung zu verleihen. Wir möchten Ihnen einige Tipps zur richtigen Nutzung von Bildern in Ihrer nächsten Präsentation geben.

Unser Gehirn kann Bilder besser verarbeiten als Texte. Das Sprichwort „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“, stimmt tatsächlich. Mit dem passenden Bild können Sie eine Botschaft verstärken, den Inhalt verständlicher machen und für Ihr Publikum einprägsamer gestalten.  

Die meisten Bilder einer Präsentation würden eine deutlich größere Wirkung entfalten, wenn sie besser zum Thema passen würden. Aber auch bei der Bildgröße, Auflösung und Platzierung können Fehler gemacht werden.  

Die richtige Bildauswahl bringt Ihre Präsentation auf Erfolgskurs      

Die spektakulärsten Bilder bringen Ihnen wenig, wenn sie thematisch nicht zum Inhalt der ausgewählten Folie passen. Das passende Bild unterstreicht Ihre Aussagen, erzeugt wünschenswerte Emotionen (z.B. Freude), und führt dazu, dass die mit dem Bild verbundenen Botschaften besser vom Gehirn erfasst werden. Bevor Sie auf die Suche nach passenden Bildern gehen, sollten Sie folgende Fragen klären: 

  • Was soll die Botschaft oder Hauptinformation meiner Folie sein? 
  • Welches Bildmotiv würde meine Aussage am besten unterstreichen? 
  • Wo kann das Bildmaterial beschafft werden? 
  • Was kostet das Bild und wer hat die Bildrechte? 
  • Müssen Anpassungen am Bild vorgenommen werden, um besser zum Folieninhalt zu passen? 

Oft haben Sie bei der Auswahl des Bildmotivs nur wenige Optionen. Wenn es um ein Firmenprodukt geht, dann werden die Bilder Ihrer Präsentation mit großer Wahrscheinlichkeit eine Abbildung dieses Produktes sein. Vielleicht haben Sie trotzdem die Chance, die Bildgestaltung zu optimieren. Falls Fotos noch erstellt werden müssen, sprechen Sie mit dem Fotografen über Ihre Ideen und beratschlagen Sie mit ihm, wie man das Produkt, im Rahmen des Corporate Designs so in Szene setzen kann, dass es möglichst interessant wirkt. Müssen Sie auf vorhandene Fotos zurückgreifen, kann Ihnen eine professionelle Präsentationsagentur helfen, das Beste aus dem verfügbaren Material herauszuholen. 


Wo findet man passende Bilder?
 

Wenn Sie kein großes Budget für Ihre Präsentation zur Verfügung haben, müssen Sie überlegen, wie Sie günstig an gute Bildquellen gelangen. Dabei bieten sich professionelle Bilddatenbanken, wie „Gettyimages,istockphoto“ oder „Adobe Stock“ an. Sie erhalten hier professionelle Bilder in verschiedenen Formaten und Auflösungen, die Sie kaufen und herunterladen können. Einige Datenbanken sind aber recht teuer. Datenbanken, wie „Pixabay“ oder „Unsplash“ bieten kostenlose Bilddateien an. Hier ist die Auswahl allerdings etwas eingeschränkt. Sie können natürlich auch zunächst Suchmaschinen wie Google nutzen, um sich einen Überblick zu verschaffen, welche Bildmotive zu einem Begriff zu finden sind. Allerdings zeigt Google nicht unbedingt alle Motive sämtlicher Bilddatenbanken an. Darüber hinaus müssen Sie bei der Bildauswahl über Suchmaschinen beachten, dass Bildqualität, Bildformate und Bildrechte eine Nutzung der gefundenen Motive sehr oft unmöglich macht.   

Tipp:
Die optimale Bildauflösung für Präsentationen beträgt entweder im Standardformat 960 x 720 Pixel oder im Breitbildformat 1280 x 720 Pixel.     

 

Grundlagen der Bildgestaltung 

Wenn Sie passende Bilder für Ihre Präsentation gefunden haben, geht es im nächsten Schritt zur Gestaltung. Professionelle Präsentationen verwenden einen einheitlichen Bildstil. Der Bildstil beschreibt die Form, in der ein Bild dargestellt wird. Dazu gehören: 

  • Bildgröße
  • Farbgebung 
  • Bildausschnitt
  • Verhältnis von Schärfe und Unschärfe 
  • Motivanschnitt
  • Bildeffekte 

Der Bildstil liefert einen roten Faden bzw. einen Wiedererkennungswert, der alle Bilder der Präsentation miteinander verbindet. Alle Bilder könnten beispielsweise einen Blaustich haben, 30 Grad nach rechts gedreht, oder am rechten Rand angeschnitten sein.  


Den 
Bildstil in PowerPoint festlegen 

Mit PowerPoint können Sie in drei Schritten den Bildstil für Ihre nächste Präsentation festlegen.  

Schritt 1:
Legen Sie eine neue Folie mit dem Layout Titel und Inhalt an. Klicken Sie nun auf der Folienmitte auf das Platzhaltersymbol Bilder und suchen Sie sich ein Bild aus Ihrer Bildsammlung aus.   

Schritt 2:
Wenn Sie das Bild anklicken, wird die Registerkarte
Bildtools / Format im Menüband eingeblendet, das Ihnen die Weiterbearbeitung des Bildes ermöglicht. 

Schritt 3:
Über 
Bildtools/Format > Bildformatvorlagen kann der Bildstil entsprechend Ihren Wünschen verändert werden. Das Programm bietet hier eine Reihe von Auswahlmöglichkeiten, mit denen Sie verschiedene Effekte erreichen können.  

Viele weitere Beispiel zum Thema „Bildstil“ finden Sie auch im Buch „PowerPoint – Der Ratgeber für bessere Präsentationen“, das Sie über Amazon beziehen können. 

Der richtige Umgang mit dem PowerPoint Folienmaster erleichtert das Erstellen einer Präsentation erheblich und führt zu professionelleren Ergebnissen. Viele Anwender tun sich mit der richtigen Nutzung etwas schwer. Die Arbeit mit dem Folienmaster ist aber relativ einfach, wenn man weiß wie es funktioniert. Wir wollen Ihnen mit diesem Artikel einen kurzen Überblick über das Tool geben.

Auf den ersten Blick ist die Arbeit mit dem PowerPoint Folienmaster die einfachste Sache der Welt. Im Register „Ansicht“ klicken Sie auf das Feld „Folienmaster“ und gelangen damit schnell zu den Anwendungen. Doch irgendwie scheuen viele Anwender davor zurück, den Folienmaster konsequent zu nutzen. Wir wollen uns aus diesem Grund mit dem Thema ein wenig beschäftigen.

Der PowerPoint Folienmaster nimmt Ihnen viel Arbeit ab

Eine Präsentation muss heute absolut professionell erstellt sein. Folien, die irgendwie zusammengebastelt aussehen, fallen beim Publikum gnadenlos durch. Nicht nur der Inhalt sollte eine hohe Qualität haben, sondern auch die Foliengestaltung. Der Foliensatz sollte „wie aus einem Guss“ aussehen. Seitenzahlen, Überschriften, Schriftgrößen, Farben, etc. sollten auf jeder Folie gleich platziert sein. Das übernimmt der PowerPoint Folienmaster für Sie. Hier können Sie die Grundstruktur der einzelnen Folien festlegen. Wenn Sie jede Folie einzeln gestalten, vergeuden Sie eine Menge Zeit, und schnell können sich kleine Fehler einschleichen. Wenn Sie bestimmte Elemente durchgehend in allen Folien Ihrer Präsentation verwenden, spart die Arbeit mit dem Folienmaster viel Zeit, da Sie die Elemente nur einmal festlegen müssen.

Das Anlegen einer Masterfolie im PowerPoint Folienmaster

Mit dem Folienmaster können Sie eine Masterfolie erstellen, die als Blaupause für alle Folien Ihrer Präsentation fungiert. Alles was Sie in dieser Masterfolie festlegen, wird automatisch auf alle anderen Folien übertragen. Deshalb sollten Sie zuerst mit der Arbeit an Ihrem Foliensatz im Folienmaster beginnen. Wenn Sie auf der Masterfolie das Datum festlegen, ist diese Information auf allen folgenden Folien festgelegt und muss nicht immer wieder ausgesucht werden. Sollten Sie sich im Nachhinein für ein anderes Datum entscheiden, brauchen Sie die den entsprechenden Tag nur im Folienmaster zu ändern. Auf sämtlichen anderen Folien wird das Datum dann automatisch korrigiert.

Layout und Design festlegen

Folienlayouts legen die Formatierung Ihrer einzelnen Folien fest. Hier wird definiert, wo die Überschriften, Textfelder, Tabellen oder Bilder auf den einzelnen Folien stehen sollen. Die Layouts enthalten auch Farben, Schriftarten und den Folienhintergrund einer Folie. Vordefinierte Designs sind in PowerPoint bereits enthalten. Sie müssen Sie nur noch auswählen. Sie können die Standard- Folienlayouts in der Folien Master Ansicht ändern. Wenn Sie für eine bestimmte Folie ein bestimmtes Layout nutzen wollen, wählen Sie zunächst die Folie aus. Auf der Menüleiste klicken Sie START, LAYOUT und suchen aus den angezeigten Vorlagen das passende Layout aus. Danach können Sie das Design auswählen. Ein Design ist ein Schema aus verschiedenen Farben, Schriftarten und Hintergrunddesigns, das PowerPoint für Ihre Folien zur Verfügung stellt.

Verschiedene PowerPoint Folienmaster in einer Präsentation verwenden

Sie können für eine Präsentation auch verschiedene Designs nutzen. Dazu schaffen Sie verschiedene Masterfolien mit dem jeweiligen Folienlayout. Gehen Sie dazu auf FOLIENMASTER und EINFÜGEN. Unter dem bisher verwendeten Folienmaster erscheint eine weitere Masterfolie, die Sie mit den gewünschten Folienlayouts versehen können. Um mit mehreren Folienmaster gleichzeitig arbeiten zu können, müssen Sie unter MASTER BEARBEITEN die Funktion BEIBEHALTEN ausschalten. Das Programm fragt in dem Fall nach, ob der Master gelöscht werden soll. Klicken Sie NEIN an. Jetzt können sie mit dem zweiten Folienmaster arbeiten. Unter der Rubrik LAYOUT finden Sie beide Versionen und können beim Bearbeiten einer neuen Folie entscheiden, welche Version Sie verwenden wollen.

Der PowerPoint Folienmaster bietet noch weit mehr Gestaltungsmöglichkeiten. Doch schon die Arbeit mit den vorhandenen Layouts und Designs macht den Folienmaster zu einer wertvollen Hilfe für Ihr nächstes Präsentations-Projekt. Für mehr Tipps und Tricks zum Thema Präsentieren, melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an.


Referent und PowerPoint Trainer Matthias Garten

Dipl.-Wirtsch.-Informatiker Matthias Garten als der Experte für multimediales Präsentieren und professionelle PowerPoint-Präsentationen weiß um die Kunst der professionellen Foliengestaltung. Er ist Unternehmer, Speaker (TOP 100 Speaker), Trainer (TOP 100 Excellence Trainer), mehrfacher Buchautor, Präsentationscoach (Präsentationstraining), Mitglied der GSA und des Clubs 55, Organisator der Präsentationskonferenz, des Presentation-Bootcamps und Presentation Rocket Day. Neben PowerPoint- und Präsentationstrainings inspiriert und berät er Unternehmen, sich noch wirkungsvoller zu präsentieren und sich so von Mitbewerbern abzuheben. Er ist Geschäftsinhaber der Präsentations- und PowerPoint-Agentur smavicon Best Business Presentations und hat mit seinem Team seit 1993 über 10.000 professionelle PowerPoint-Präsentationen für über 150 Branchen erstellt.

Wenn ein Unternehmen einen Stand auf einer Messe aufbaut, ist das Ziel natürlich Interesse bei Besuchern zu wecken. Unternehmer wollen damit Bestandskunden an sich binden oder Neukunden von Ihrem Angebot überzeugen. Dazu gehört auch eine ansprechende Ausstattung des Messestands. Wenn ich eine Messe besuche, interessiert mich schon aus beruflichen Gründen, wie Unternehmen ihre Messepräsentationen gestalten. Nicht selten finde ich schlecht platzierte Monitore, scheppernde Lautsprecher und völlig uninspirierte Präsentationen. Deshalb möchte ich Ihnen ein paar Hinweise für den richtigen Einsatz von Technik und den Präsentationsinhalten geben.

Tipps zur Technik:

1. Überprüfen Sie die Funktionsfähigkeit Ihres technischen Equipments unbedingt noch vor der Messe, um Reparaturen oder Geräteaustausch ohne Stress vornehmen zu können.

2. Binden Sie die Projektionen oder Monitore so in den Messestand und das Messekonzept ein, dass diese sehr gut von Besuchern gesehen werden können. Gut ist es auch, wenn diese sehr stark auffallen und aus der Masse herausstechen.

3. Große Projektionen von Präsentation werden von weitem gesehen und wenn die Inhalte spannend und interessant visualisiert wurden, werden dadurch viele Interessenten angezogen. Besonders bei der Neukundengewinnung ist das wichtig. Nutzen Sie also die Chance, sehr groß zu projizieren. Es erhöht Ihren Besucherstrom.

4. Auch eine ungewöhnliche Positionierungen von LCD- oder Plasma-Schirmen erzeugt Aufmerksamkeit, zum Beispiel Hochkant oder Diagonalaufhängungen bis hin zu bewegten Bildschirmen. Sprechen Sie im Vorfeld mit Ihrem Messebauer über interessante Lösungen.

5. Bedenken Sie immer, dass die Projektionen oder Monitore eine bestimmte Aufgabe erfüllen sollen. Das heißt, Sie müssen zum einen konkret in den Messestand und das Messekonzept eingeplant werden, zum anderen müssen die Inhalte und die Darstellung psychologisch fundiert aufgebaut sein, um eine echte Wirkung zu erzielen.

Tipps zur Präsentation:

Gut, nehmen wir an, dass Ihre Technik nun optimal funktioniert. Die erste wichtige Hürde ist genommen, wenn Messebesucher stehen bleiben, um sich Ihre Präsentation bis zum Ende anzusehen. Das ist sehr erfreulich, aber natürlich nicht das eigentliche Ziel. Sie möchten, dass die Besucher nach der Präsentation an Ihrem Messestand das Gespräch mit dem Standpersonal suchen und nach weiteren Informationen fragen. Dazu sollten Sie folgende Punkte beachten:

1. Zeigen Sie, sofern genehmigt, die absolut neuesten Produkte oder Dienstleistungen. Interessant sind auch Pilotprodukte oder Zukunftsstudien. Das Ziel sollte sein, die Messebesucher neugierig zu machen.

2. Die Menge der Inhalte bzw. die Informationsmenge einer Messepräsentation sollten stark reduziert sein, d.h. maximal eine Zeile Text. Tatsächlich wird alles, was darüber hinausgeht, nicht wahrgenommen. Stellen Sie sich einfach vor, wie viel Lust Sie hätten, auf einer Messe lange Texte zu lesen. Eine Messepräsentation, die mit PowerPoint erstellt worden ist, sollte daraufhin genau inspiziert werden. Weitere Beispiele finden Sie hier.

Beispielfolie einer KIA Präsentation mit Innenraum eines Autos im Hintergrund. Messepräsentation

3. Schaffen Sie einen konkreten Anreiz zu Ihrem Stand zu kommen. Welchen konkreten Nutzen können Sie den Messebesuchern bieten? Was würde ihnen entgehen, wenn sie nicht zu Ihnen kommen? Versuchen Sie eine Handlungsaufforderung zu formulieren, die mit einem klaren Vorteil verbunden ist. Vielleicht bieten Sie eine Weltneuheit an, oder die Lösung für ein brennendes Problem Ihrer Zielgruppe. Die Zuschauer Ihrer Präsentation sollten also in jedem Fall neugierig gemacht werden, auf Ihrem Stand zusätzliche Informationen zu erhalten.

Fazit für die Erstellung einer Messepräsentation

Nutzen Sie nach Möglichkeit moderne und auf Funktionsfähigkeit getestete Technik. Integrieren Sie Großprojektionen und Monitore in das Messekonzept und reduzieren Sie den Inhalt auf die wesentlichen Aussagen. Zeigen Sie Neues und bedenken Sie, dass Inhalt und Gestaltung psychologisch fundiert aufgebaut sein sollten. Wecken Sei die Neugier und schaffen Sie für die Besucher einen starken Anreiz nach weiteren Informationen zu fragen. Wenn Sie dies bei der Vorbereitung Ihrer multimedialen Messepräsentation im Blick haben, steht einer erfolgreichen Messe mit zahlreichen Besuchern nichts im Wege.

Für den ersten Teil unserer Tipps, klicken Sie hier.

Wollen Sie Ihre Kenntnisse erweitern und Ihre erfolgreiche Messepräsentation erstellen und verkaufen? Dann buchen Sie doch hier eines unserer Seminare.

Für weitere Tipps und Tricks zum Thema PowerPoint und Präsentieren, melden Sie sich hier zum Newsletter an.


Referent und PowerPoint Trainer Matthias Garten

Dipl.-Wirtsch.-Informatiker Matthias Garten als der Experte für multimediales Präsentieren und professionelle PowerPoint-Präsentationen weiß um die Kunst der professionellen Foliengestaltung. Er ist Unternehmer, Speaker (TOP 100 Speaker), Trainer (TOP 100 Excellence Trainer), mehrfacher Buchautor, Präsentationscoach (Präsentationstraining), Mitglied der GSA und des Clubs 55, Organisator der Präsentationskonferenz, des Presentation-Bootcamps und Presentation Rocket Day. Neben PowerPoint- und Präsentationstrainings inspiriert und berät er Unternehmen, sich noch wirkungsvoller zu präsentieren und sich so von Mitbewerbern abzuheben. Er ist Geschäftsinhaber der Präsentations- und PowerPoint-Agentur smavicon Best Business Presentations und hat mit seinem Team seit 1993 über 10.000 professionelle PowerPoint-Präsentationen für über 150 Branchen erstellt.

Präsentationen gehören heute in vielen Berufen zum Arbeitsalltag. Das Beherrschen von PowerPoint und modernen Präsentationstechniken wird fast überall vorausgesetzt. Fehlende Kenntnisse können Karriere und Geschäftserfolg schnell negativ beeinflussen. Präsentationstrainings erweitern die eigenen Fähigkeiten zu Präsentieren erheblich und bringen die nötige Sicherheit, um kleine Pannen souverän zu meistern. 

Vielleicht haben Sie das auch schon erlebt: Sie besuchen einen Vortrag, weil Sie das Thema sehr interessiert. Später, auf dem Nachhauseweg, fühlen Sie sich aber enttäuscht, vielleicht sogar ein wenig verärgert. Der Vortrag war irgendwie nicht gut. Aber warum? Die Folien waren eigentlich professionell gestaltet; sie enthielten auch viele Infos. Trotzdem fing das Publikum schon nach den ersten fünf Minuten an unruhig zu werden. Manche blickten verstohlen auf die Uhr oder tuschelten mit dem Nachbarn. Sie selbst haben vielleicht auch nur noch mit halbem Ohr zugehört, obwohl Sie doch extra wegen des Themas hergekommen waren. Warum? Der Grund war der Referent, der zu keinem Zeitpunkt des Vortrages sein Publikum fesseln konnte. Er hat aus einem spannenden Thema einen langweiligen Vortrag gemacht. So etwas passiert sehr viel häufiger, als man glaubt: Ein schlechter Präsentator ruiniert selbst die beste Präsentation.

Fehler beim Präsentieren verderben den Gesamteindruck

Beim Präsentieren können sich gravierende Fehler durch mangelnde Praxis, altmodische Techniken oder schlicht durch Unwissenheit einstellen, die eigentlich leicht zu vermeiden wären. Auch kleine Schnitzer können den Gesamteindruck schnell verderben und die Arbeit von vielen Tagen weitgehend zunichtemachen. Beim Präsentieren kann man nicht schummeln. Das Erstellen der Folien können Sie an Profis delegieren. Aber wenn Sie präsentieren müssen, stehen Sie im Rampenlicht, wo jeder Fehler schnell entdeckt wird.  Aus diesem Grund sollten Personen, die öfters Präsentationen halten müssen, ein Präsentationstraining absolvieren.

Präsentationen bestehen aus zwei wesentlichen Komponenten

Erfolgreiche Präsentationen haben immer zwei Komponenten: Wirklich gute  und didaktisch auf den Punkt gestaltete Folien und ein Referent, der es versteht, einen überzeugenden Vortrag zu halten. Die Präsentationen können mit Hilfe einer Agentur zur Bestform gestaltet werden. Viele Unternehmen nutzen auch diese Hilfestellung, vergessen dabei aber völlig die zweite Komponente. Der Referent bleibt auf sich selbst gestellt. Doch gerade hier sollte externe Hilfe in Anspruch genommen werden. Suchen Sie besser nach einem professionellen Anbieter für Präsentationtrainings, wenn Sie ein zufriedenes Publikum wollen.

Wer profitiert besonders von einem Präsentationstraining?

Grundsätzlich kann jeder an einem  Workshop teilnehmen. Gute Grundkenntnisse in PowerPoint wären allerdings schon wichtig.

Von einem Training profitieren besonders:

  • Unternehmer,
  • Geschäftsführer,
  • Projektleiter,
  • Assistenten,
  • Sekretärinnen,
  • Projektassistenten,
  • Marketingmanager,
  • Consultants.

 

Was gehört zu einem guten Präsentationstraining?  

Gute Anbieter von Präsentationstrainings bieten eine ganzheitliche Unterstützung an, um ein optimales Gesamtergebnis zu erreichen. Teilnehmer können sich in den  Bereichen Dramaturgie, Rhetorik, Storytelling, Körpersprache, Technik, Inszenierung, Präsenz, Outfit und Auftreten weiterbilden.

 Grundsätzlich sollten die Teilnehmer nach dem Training folgende Bereiche der Präsentation kennen und beherrschen:

  • Warming-up. Dabei geht es um die richtige Begrüßung und die erfolgreiche Kontaktaufnahme mit dem Publikum.
  • Hier erfahren die Zuschauer was sie erwartet.
  • Einstieg in das Thema. Hier geht es darum, Spannung aufzubauen und das Publikum neugierig zu machen.
  • Was soll das Publikum wissen? Welche Botschaft soll mit nachhause genommen werden?
  • Zusammenfassung. Die Quintessenz wird nochmals in das Gedächtnis des Publikums gerufen.
  • Call To Action. Die Handlungsaufforderung an das Publikum.
  • Vorbereitung auf die Beantwortung von Fragen
  • Dank und Verabschiedung.

Einzelne Lern-Bausteine als Teil eines ganzheitlichen Trainings.

Sprache Gestik und Mimik eines Speakers müssen eine Einheit bilden. Weitere wichtige Punkte sind das Thema des Vortrages und die Zusammensetzung des Publikums. Passt der Auftritt des Referenten nicht zum Thema oder zum Publikum, führt das schnell zu Irritationen und schlimmsten Falls zur offenen Ablehnung. In einem guten Präsentationstraining wird eingehend mit der Stimme, den Gebärden und der Mimik der Teilnehmer gearbeitet. Wann müssen Sie große Gesten benutzen und wann sind kleinere oder keine Gesten angemessen? Es gibt leider kaum eine Möglichkeit nur einzelne Aspekte zu trainieren, wenn ein wirklich gutes Endergebnis gewünscht ist.

Den richtigen Einstieg trainieren

Ein weiteres Thema ist zum Beispiel der richtige Einstieg in den Vortrag. Wie gewinne ich das Interesse des Publikums, und wie halte ich die Aufmerksamkeit über die gesamte Präsentation aufrecht? Schon in den ersten Minuten des Vortrages fällt der Zuschauer unbewusst die Entscheidung, ob er dem Vortrag weiter folgen möchte, oder ob er innerlich abschaltet. Deshalb muss ein Referent den Einstieg wirklich beherrschen, denn sonst verliert er sein Publikum, bevor er richtig angefangen hat.

Wie wichtig ist storytelling für eine erfolgreiche Präsentation?

Jeder Mensch liebt gute Geschichten. Einer unterhaltsamen Story mit Spannung und Witz können wir uns einfach nicht entziehen. Die Universität von Cambridge hat herausgefunden, dass  sich Inhalte, die mit einer Geschichte verknüpft sind 22 Mal besser im Gehirn abspeichern lassen, als zum Beispiel Listen mit Bulletpoints. Deshalb wird dieses Stilelement immer häufiger bei Präsentationen verwendet. Aber was macht eine gute Geschichte aus, und wie setzt man die Idee zu einer Story um, die dann auch noch zum Präsentationsthema passt? Das ist oft nicht so leicht, bringt aber großen Erfolg beim Publikum, wenn es vorher richtig gelernt wird. Es gibt spezielle Trainings, die Techniken vermitteln, um Menschen mit Geschichten zu überzeugen. Ein guter Trainer vermittelt Ihnen, welche Arten von Geschichten es gibt und wie man sie nutzt, um eine große Wirkung zu erzielen.

Wenn Sie die Emotionen Ihrer Zuschauer wecken und positiv beeinflussen können, haben Sie die besten Chancen Ihren Vortrag zu einem großen Erfolg werden zu lassen.

Ein Präsentationstraining ist für Präsentationsneulinge ein absolutes Muss und auch für „alte Hasen“ eine wichtige Hilfe eingeschlichene Fehler zu beheben und auf dem aktuellen Stand der Präsentationstechnik zu bleiben. Es gibt fast keinen Bereich, der hier nicht erheblich verbessert werden kann.

Für weitere Tipps und Tricks zum Thema PowerPoint und Präsentieren, melden Sie sich hier zum Newsletter an.


Referent und PowerPoint Trainer Matthias GartenDipl.-Wirtsch.-Informatiker Matthias Garten als der Experte für multimediales Präsentieren und professionelle PowerPoint-Präsentationen weiß um die Kunst der professionellen Foliengestaltung. Er ist Unternehmer, Speaker (TOP 100 Speaker), Trainer (TOP 100 Excellence Trainer), mehrfacher Buchautor, Präsentationscoach (Präsentationstraining), Mitglied der GSA und des Clubs 55, Organisator der Präsentationskonferenz, des Presentation-Bootcamps und Presentation Rocket Day. Neben PowerPoint- und Präsentationstrainings inspiriert und berät er Unternehmen, sich noch wirkungsvoller zu präsentieren und sich so von Mitbewerbern abzuheben. Er ist Geschäftsinhaber der Präsentations- und PowerPoint-Agentur smavicon Best Business Presentations und hat mit seinem Team seit 1993 über 10.000 professionelle PowerPoint-Präsentationen für über 150 Branchen erstellt.

Immer mehr Unternehmen holen sich Unterstützung von Präsentations-Agenturen, wenn es um die Gestaltung ihrer Firmen-Präsentationen geht. Die Vorteile sind klar: Experten können in kürzerer Zeit bessere Ergebnisse erzielen. Doch hier beginnen schon die Probleme. Welche Unterstützung wird eigentlich wirklich benötigt?

Vor einigen Monaten saß ein Unternehmer bei mir im Büro, der mir von seinem Fiasko bei einer wichtigen Präsentation erzählte. Irgendwie ging an jenem Tag alles schief. Zuerst funktionierte der Beamer nicht, dann lief ein Video-Clip ohne Ton und schließlich hatte er selbst beim Präsentieren einen Aussetzer. Noch mehr regte er sich über die Folien auf, die eine Agentur für Ihn erstellt hatte. Kein Mensch hätte die Inhalte verstanden. Am Telefon wollte er den Agentur-Chef zur Rede stellen. Der entgegnete ruhig, dass die Agentur nur das umgesetzt habe, was er ihnen beim Briefing-Gespräch gesagt hätte. Der Mann tat mir ein wenig leid, allerdings hatte er auch einige gravierende Fehler begangen, die zu dem schlechten Ergebnis geführt haben.

Professionelle Folien sind wichtig  – eine erfolgreiche Präsentation braucht aber mehr

Ordentliche PowerPoint-Folien können viele Agenturen gestalten. Doch das ist lediglich ein Teilbereich eines erfolgreichen Präsentations-Konzepts. Um die gewünschte Zielgruppe wirklich zu erreichen, ist eine professionelle Vorab-Beratung, eine große Menge Psychologie, Dramaturgie, individuelle Gestaltungskonzepte, Fachwissen über neueste Technologien und nicht selten ein didaktisch aufgebautes Präsentationstraining notwendig.

Erfolgreicher PowerPoint Service muss innovativ und überzeugend sein

Strategien, Produkte, Dienstleistungen, Designs, Formate, Programme, Trainings – das alles unterliegt ständigen Veränderungen. Gute  Präsentations-Agenturen kennen und verstehen aktuelle Trends und sind in der Lage, das Folien-Design und die Form der Präsentation stets auf dem neuesten Stand zu halten. Aber auch die genaue Analyse der Branche, des Verwendungszwecks und der Zielgruppe, für die eine Präsentation erstellt werden soll, hat einen entscheidenden Einfluss auf das Gelingen. Es sind oft nicht die großen Pannen, die eine Präsentation verderben. Nicht selten stellt sich nur eine kleine Unwucht beim Storytelling, bei der Performance des Redners oder durch eine unpassende Bildsprache ein. Doch reicht das häufig aus, um das Ziel der Präsentation nicht voll zu erreichen oder sogar zu verfehlen.

Wichtige Fragen sind dabei:

  • Welche Präsentationstechniken passen am besten zum Auftritt eines Unternehmens?
  • Wie können bestimmte Themen und Inhalte am überzeugendsten vermittelt werden?
  • Wer ist die Zielgruppe und mit welcher Präsentationsform kann sie wirklich begeistert werden?

PowerPoint Service wird immer mehr zum Full-Service-Angebot

Manchmal bedarf es nur einiger kleiner Änderungen, um eine Präsentation aus der Masse herausstechen zu lassen. Und manchmal müssen wirklich alle Register gezogen werden, um einen überzeugenden Auftritt zu erreichen. Je wichtiger Zielgruppen und Anlass sind, desto mehr Zeit muss in Planung, Gestaltung und Dramaturgie investiert werden. Gerade Unternehmen, die mit Qualität, Leistungsfähigkeit und Innovation in Verbindung gebracht werden wollen, brauchen Präsentationen, die diesen Anspruch wiederspiegeln. In solchen Fällen muss oft tief in die „Trickkiste“ gegriffen werden. Um die gewünschte Begeisterung beim Zuschauer wirklich zu erzeugen, sind jedoch eine umfassende Beratung, Trainings und die Unterstützung bei der Durchführung notwendig. Wählen Sie Ihre Präsentationsagentur deshalb sorgfältig aus, denn die Zusammenarbeit mit den falschen Beratern kostet nicht nur Geld, sondern kann auch Ihren Geschäftserfolg gefährden.

Auf diese 4 Punkte sollten Sie bei der Auswahl Ihrer Agentur achten:

  1. Achten Sie auf eine erstklassige Beratung. Eine gute Präsentationsagentur bietet diese Leistungen:
    • Sie nimmt sich die nötige Zeit für ein ausführliches Briefing-Gespräch,
    • Sie fragt gezielt nach, um die Wünsche und Ziele des Kunden zu verstehen und Fehler zu vermeiden,
    • Sie vereinbart genaue Termine und Abläufe, damit Sie Planungssicherheit haben,
    • Sie macht Ihnen konkrete Vorschläge zur Umsetzung, denn dafür werden Experten ja benötigt,
    • Sie verfügt über Kenntnisse in Verhaltenspsychologie, damit gehirngerechte Präsentationen entstehen,
    • Sie liefert ein schlüssiges Gesamtkonzept, damit Sie den Überblick behalten.
  1. Achten Sie auf ein erstklassiges technisches Know-how im Bereich Präsentationen. Es gibt Fälle, wo nur die Erstellung einfacher Slides, oder der letzte Feinschliff für bestehende Folien gefragt sind. Sehr häufig muss jedoch High-Tech eingesetzt werden, um den gewünschten Erfolg zu gewährleisten. Eine gute Agentur kennt sich mit allen aktuellen Präsentationstechnologien aus. Fragen Sie deshalb nach Kenntnissen im Bereich:
    • 3D-Visualisierung,
    • 3D-Stereo-Präsentationen,
    • PowerPoint Movies,
    • Zooming-Presentation,
    • Silent Moodos,
    • Holographic PowerPoints und PowerPoint Burger Bar,
  1. Achten Sie auf eine erstklassige Betreuung. Gute Agenturen bieten Ihnen mehr als nur die Erstellung eines Foliensatzes. Sie sind auch Ihr Partner bei allen Fragen rund um die Präsentation. Gute Agenturen erkennt man:
    • An der Zuverlässigkeit, zum vereinbarten Zeitpunkt das zu liefern was zugesagt wurde,
    • An der Flexibilität, schnell auf Änderungen zu reagieren,
    • An der Fähigkeit mitzudenken und entdeckte Fehler selbständig zu korrigieren,
    • An der Fähigkeit, zusätzliche Wünsche, wie zum Beispiel einen Übersetzungs-Service schnell zu organisieren,
    • An dem Angebot, bei Ihrer Veranstaltung mit eigenem Team unterstützend zu helfen.
    • An den technischen Dienstleistungen bei einer Präsentation, wie Aufbau und Steuerung von Licht, Ton und Bild.

 

  1. Achten Sie auch auf erstklassige Präsentationstrainings. Eine Präsentation kann nur so gut sein, wie es die Erfahrung der Referenten zulässt. Die hochwertigste Präsentation verfehlt ihr Ziel, wenn die Leistung des Presenters Schwachstellen aufweist. PowerPoint Service bedeutet bei guten Präsentationsagenturen auch die Schulung von Referenten. Eine gute Agentur bietet umfassende Unterstützung in den Bereichen:
    • Rhetorik, damit Sie Ihre Argumente überzeugend vermitteln können,
    • Storytelling, denn gute Geschichten sind der Schlüssel, um das Publikum zu erreichen,
    • Körpersprache und Stimmtraining, denn nur wenn Gesten und Stimme des Redners zum Inhalt passen, überzeugt der Auftritt.

Fazit: Wer heute PowerPoint Service als Dienstleistung anbietet, muss mit umfangreichen Kenntnissen aufwarten, die über die reine Erstellung von Slides weit hinausgehen. Die wachsenden Ansprüche an Agenturen haben mit den ständig wachsenden technischen und didaktischen Anforderungen bei Präsentationen zu tun. Es wird vom Publikum immer mehr Professionalität erwartet. Die Zuschauer wollen unterhalten, überrascht, fasziniert und optimal informiert werden. Nur guten Agenturen gelingt es noch, diesen hohen Maßstäben gerecht zu werden.


Referent und PowerPoint Trainer Matthias GartenDipl.-Wirtsch.-Informatiker Matthias Garten als der Experte für multimediales Präsentieren und professionelle PowerPoint-Präsentationen weiß um die Kunst der professionellen Foliengestaltung. Er ist Unternehmer, Speaker (TOP 100 Speaker), Trainer (TOP 100 Excellence Trainer), mehrfacher Buchautor, Präsentationscoach (Präsentationstraining), Mitglied der GSA und des Clubs 55, Organisator der Präsentationskonferenz, des Presentation-Bootcamps und Presentation Rocket Day. Neben PowerPoint- und Präsentationstrainings inspiriert und berät er Unternehmen, sich noch wirkungsvoller zu präsentieren und sich so von Mitbewerbern abzuheben. Er ist Geschäftsinhaber der Präsentations- und PowerPoint-Agentur smavicon Best Business Presentations und hat mit seinem Team seit 1993 über 10.000 professionelle PowerPoint-Präsentationen für über 150 Branchen erstellt.

PowerPoint Präsentationen begegnen uns alltäglich an unserem Arbeitsplatz. Viele unterschiedliche Mitarbeiter, ob Sekretärinnen, Assistenten, die Marketing- oder Vertriebsabteilung brauchen regelmäßig Präsentationen, um Neuigkeiten, Strategien, Produkte, Dienstleistungen oder das Unternehmen vorzustellen. Vielleicht kennen Sie das? Nicht selten bekommen Mitarbeiter die Aufgabe zugeteilt, neben Termindruck und  Zeitmangel noch schnell für den neuen Kunden oder den Chef eine PowerPoint Präsentation zu erstellen.

Fehlt das nötige Know-How, wird die Erstellung einer Präsentation zum echten Zeitfresser und wichtigere Projekte bleiben dadurch notgedrungen auf der Strecke. Doch warum unnötig kostbare Zeit und Energie investieren, wenn Ihnen ein professioneller PowerPoint Dienstleister für Präsentationen die Arbeit auch abnehmen könnte?

An dieser Stelle kommen wir von smavicon Best Business Presentations ins Spiel! Wir als PowerPoint Dienstleister sparen Ihnen Zeit und verbessern das Ergebnis. Sie wollen auf der einen Seite eine qualitativ hochwertige Präsentation und auf der anderen Seite können Sie nur wenig Zeit einsetzen. Die guten PowerPoint Dienstleister für Präsentationen arbeiten arbeitsteilig im Team und bringen daher mehr PS auf die Straße.

Profis erstellen Präsentationen, die wirken, überzeugen und begeistern. Die PowerPoint Dienstleistungen reichen von der Beratung und Konzeption, Gestaltung, Überarbeitung, Veredelung, Optimierung, Lektorierung, Übersetzung bis hin zum professionellen Druck Ihrer bestehenden Präsentationen. Wenn es drauf ankommt, bekommen Sie einzigartige und eindrucksvolle PowerPoint Präsentationen, von der alle profitieren. Der Auftraggeber spart Zeit, erhält ein besseres Ergebnis und die Zuschauer empfinden die Präsentation als angenehm, spannend und abwechslungsreich.

Beispiele unserer erfolgreich umgesetzten Präsentationen finden Sie hier. Schauen Sie sich um, lassen Sie sich überzeugen und beauftragen Sie uns als PowerPoint Dienstleister.

Warum sollten wir als PowerPoint Dienstleister Ihre Präsentation erstellen?

Wir machen nicht einfach schöne Folien, wir machen Präsentationen, die Sie begeistern! Durch moderne, innovative und professionelle Präsentationen überzeugen Sie Ihr Publikum, bleiben nachhaltig im Gedächtnis und steigern Ihre Imagewirkung.

Wir sind da, wenn es darauf ankommt! Unser hochprofessionelles Team arbeitet leidenschaftlich für ein besseres Ergebnis. Sie haben ein top Produkt, aber haben Sie auch eine top Produktpräsentation? Mit einer smavicon Präsentation steigern Sie nicht nur Ihre Wirkung und Ihren Umsatz (Verkaufspräsentation), Sie generieren auch neue und längerfristig zufriedenen Kunden und erhöhen so die Anzahl der Aufträge (ROI-basierte Präsentationen).

Zeit ist Geld. Mit uns als PowerPoint Dienstleister sparen Sie Zeit und bereiten der stundenlangen Suche nach passenden Konzeptionsideen ein Ende. Mit der gewonnen Zeit können sich entspannt der persönlichen Vorbereitung Ihrer Präsentation widmen und sich auf Ihr Tagesgeschäft fokussieren.

Fragen Sie uns als PowerPoint Dienstleister für Ihr nächstes Projekt an. Wir freuen uns darauf Sie dabei zu unterstützen.


Portrait von Trainer Matthias Garten - Experte für Präsentationen und PowerPointDipl.-Wirtsch.-Informatiker Matthias Garten als der Experte für multimediales Präsentieren und professionelle PowerPoint-Präsentationen weiß um die Kunst der professionellen Foliengestaltung. Er ist Unternehmer, Speaker (TOP 100 Speaker), Trainer (TOP 100 Excellence Trainer), mehrfacher Buchautor, Präsentationscoach (Präsentationstraining), Mitglied der GSA und des Clubs 55, Organisator der Präsentationskonferenz, des Presentation-Bootcamps und Presentation Rocket Day. Neben PowerPoint- und Präsentationstrainings inspiriert und berät er Unternehmen, sich noch wirkungsvoller zu präsentieren und sich so von Mitbewerbern abzuheben. Er ist Geschäftsinhaber der Präsentations- und PowerPoint-Agentur smavicon Best Business Presentations und hat mit seinem Team seit 1993 über 15.000 professionelle PowerPoint-Präsentationen für über 150 Branchen erstellt.

Stellen Sie sich vor, Sie haben nicht viel Zeit und der nächste Vortrag steht an. Sie würden gerne frische Ideen, neue Techniken, bewährte Methoden und sichere Argumentationen einsetzen, um Ihren Vortrag spannender und überzeugender zu gestalten. Dieses Buch hilft Ihnen, sich aus einem Füllhorn von thematisch gut gegliederten Ideen eine passende herauszusuchen und umzusetzen. Beispielsweise eine Geschichte für den Einstieg oder eine wirkungsvolle humorvolle Folie für den Hauptteil.

Jede Idee wird mit Anleitung, Beispielen und Empfehlungen zu Internetseiten, Büchern und weiterführenden Informationen aufgeführt. Fazit: Ein Schnellratgeber, bei dem jeder Referent einfach nach einer Idee, Methode oder Technik suchen und sich daraus etwas für seine Präsentation herauspicken und in seine Präsentation (Vortrag) einbauen kann.

Zum Bestellen hier klicken.

 

Emotionen bewegen Ihre Zuhörer in die gewünschte Richtung

Können Sie sich noch daran erinnern, wann Sie zuletzt von einem Spielfilm so richtig gefesselt waren? Was hat Sie damals in den Bann gezogen? Waren es eindrucksvolle 3-D-Bilder wie in „Avatar“? Oder waren es starke Gefühle, die der Film in Ihnen ausgelöst hat?

Vielleicht war es das Mitfiebern mit den Hauptdarstellern bei ihren Abenteuern, das Mitfühlen in einem Drama oder auch das hemmungslose Lachen in einer Komödie. Praktisch immer vorhanden sind Spannungsmomente und die Neugierde, wie die Geschichte nun weitergeht. Egal welcher Film Ihnen nun gerade durch den Kopf geht, ganz gewiss wurden Sie nicht durch einen Schauspieler beeindruckt, der vor einer weißen Leinwand uninspiriert seine Texte abgelesen hat.

Was für gute Spielfilme gilt, ist auch auf gute Präsentationen übertragbar.

Wenn es Ihnen nicht gelingt bei Ihren Zuhörern Emotionen und Neugierde zu erwecken, werden Sie nur wenig Aufmerksamkeit und damit wenig Wirkung erzielen.

Doch welche Emotionen sollen während eines Vortages erzeugt werden und vor allem: wie? Ist es egal, ob die Zuschauer nun angenehm oder unangenehm berührt werden, oder sollten es grundsätzlich nur gute Gefühle sein? Welche Emotionen sind am besten? Hier kommt es natürlich auf die Zielgruppe und den Anlass an. Wenn Sie vor der Belegschaft einer Firma sprechen, die von der Insolvenz bedroht ist, wäre es sicher nicht zielführend, Ihren Vortrag besonders witzig zu präsentieren. Genauso unpassend ist das Schüren von Zukunftsängsten, wenn Sie mit Ihrem Vortrag ein riskantes Investment verkaufen wollen. Meistens wird ein Referent versuchen eine Mischung verschiedener Gefühle bei seinem Publikum auszulösen, um die Aufmerksamkeit aufrechtzuerhalten.

Gibt es langweilige Themen?

Stellen Sie sich vor, Sie müssten einen Statusbericht über ein kleines Projekt Ihrer Abteilung in PowerPoint erstellen. Wahrscheinlich geht es dabei um die Einhaltung der Zeitplanung, aufgetretene Probleme, die aktuelle Arbeitsbelastung im Projektteam usw. Das klingt wirklich nicht spannend. Doch bedenken Sie, wenn Sie das Thema langweilt, wird sich das auf Ihre Präsentation übertragen. Sie werden in diesem Fall fast zwangsläufig Ihr Publikum langweilen. Es ist also wichtig, einen positiven Zugang zu den Themen zu finden, die Sie präsentieren wollen. Fragen Sie sich daher, was Sie an dem Thema oder Projekt vielleicht motivieren und begeistern könnte. Ist es die technische Herausforderung, der Moment, in dem Sie den Abschluss feiern oder die Anerkennung, die Sie für Ihre und die Leistung Ihres Teams bekommen? Nur wenn Sie selbst Gefühle entwickeln, können Sie auch Gefühle bei anderen auslösen. Versuchen Sie Ihre eigenen positiven Emotionen auf Ihr Auditorium zu übertragen. Dies lässt sich auch in einem Präsentationstraining üben.

Doch das, was Sie selbst spüren, kommt natürlich nicht automatisch beim Gegenüber an. Nur wenn Sie wirklich alle Mittel der Kommunikation einsetzen, können Sie Emotionen zu Ihrem Auditorium transportieren.

Welche Instrumente stehen Ihnen für das Erzeugen von Emotionen zur Verfügung?

die eigene Stimme

die Körpersprache

eine bildhafte Wortwahl

die Fähigkeit, eine gute Geschichte zu erzählen

Grafiken, Bilder, Animationen, Videoclips

Bauen Sie einen Spannungsbogen auf!

In allen guten Krimis oder Abenteuerfilmen wird die Spannung langsam aber stetig aufgebaut. Es wäre undenkbar, dass der Kommissar den Schurken nach fünf Minuten überführt und danach nur noch darüber sinniert, wie erfolgreich er doch war. Der Zuschauer will möglichst lange in diesem Gefühl der Spannung gehalten werden. Dieser Nervenkitzel ist also wichtig. Aus diesem Grund sollten Sie darauf achten, dass Sie bereits in Ihrer Einführung eine Spannung erzeugen und möglichst lange aufrechterhalten. Wenn Sie schon auf der ersten Folie das Endergebnis vorstellen, wird es sehr schwierig, das Aufmerksamkeit Ihrer Zuschauer dauerhaft zu erhalten.

Sie erwecken die Emotionen Ihres Publikums also durch Spannung, Neugierde und eine gute Story. Eine Geschichte erzeugt Bilder, und Bilder erzeugen wiederum Emotionen. Bilder entstehen, indem Sie

– tatsächlich Bilder in Ihrer Präsentation zeigen

– Bilder in der Fantasie Ihrer Zuhörer entstehen lassen (Kopfkino)

– Durch Stimme und Körpersprache Gefühle ausdrücken

Emotionen sind der schnellste und effizienteste Weg zum Publikum. Selbst sehr nüchterne, kopflastige Zuhörer lassen sich meistens zu Gefühlen und inneren Bildern animieren.


Dipl.-Wirtsch.-Informatiker Matthias Garten ist der Experte für multimediales Präsentieren. Er ist Unternehmer, Speaker (TOP 100 Speaker), Trainer (TOP 100 Excellence Trainer), mehrfacher Buchautor, Präsentationscoach (Präsentationstraining), Mitglied der GSA und des Clubs 55, Organisator der Präsentationskonferenz, des Presentation-Bootcamps und des Presentation Rocket Day. Neben PowerPoint- und Präsentationstrainings inspiriert und berät er Unternehmen, sich noch wirkungsvoller zu präsentieren und sich so von Mitbewerbern abzuheben. Er ist Geschäftsinhaber der Präsentations- und PowerPoint-Agentur smavicon Best Business Presentations und hat mit seinem Team seit 1993 über 15.000 Präsentationen für über 150 Branchen erstellt.