Schulung oder Training  mit PowerPoint – was ist eigentlich der Unterschied?

Schulung oder Training mit PowerPoint – was ist eigentlich der Unterschied?

Training, Kurs, Seminar, Workshop?

Wer mit dem Bereich der Aus- und Weiterbildung zu tun hat, wird sich vielleicht schon einmal gefragt haben worin die Unterschiede zwischen den einzelnen Ausbildungsformaten bestehen. Als Coach oder Trainer haben Sie einige dieser Formate wahrscheinlich schon selbst verwendet. Wir wollen hier die Bedeutung einiger Ausbildungsformen kurz vorstellen.

Ein Kurs besteht aus einer abgestimmten Folge von Unterrichtseinheiten. Es geht dabei um das Erlernen einer bestimmten Qualifikation, wobei das persönliche oder das berufliche Vorwärtskommen im Vordergrund steht. Am Ende erhält man eine Teilnahmebestätigung.

Ein Lehrgang ist ähnlich aufgebaut wie ein Kurs, endet aber in der Regel mit einer verbindlichen Abschlussprüfung, die zu bestehen ist.

Ein Workshop ist eine Veranstaltung bei welcher die Teilnehmer unter Anleitung eines Moderators praktische Übungen ausführen sollen. Dabei sollen gemeinsam Fragestellungen bearbeitet und praktische Arbeitsergebnisse erzielt werden. Idealerweise steht am Anfang des Workshops ein Problem oder eine Frage und am Ende eine Lösung.

Ein Seminar ähnelt inhaltlich dem Workshop. Es geht aber in erster Linie um Wissenserwerb, und der Seminarleiter kann moderierte Teile mit interaktiven Elementen verbinden.

Eine Schulung bei großer Teilnehmerzahl

Die Schulung vermittelt standardisierte Kenntnisse und Fähigkeiten in einem bestimmten Bereich. Der Schwerpunkt liegt im Gegensatz zum Training auf dem Frontalunterricht. Wenn Sie zum Beispiel eine Gruppe in  der Gestaltung von Präsentationen schulen, werden Sie in erster Linie Sachverhalte erklären, Beispiele zeigen, Fragen beantworten, Tipps geben und vielleicht zu einem geringen Teil auch Teilnehmer ein paar Dinge üben lassen. Der aktive Anteil des Schulungsleiters ist in etwa so hoch der eines Lehrers im Schulunterricht. Anders als beim Training kann mit dieser Ausbildungsform einer großen Teilnehmerzahl kostengünstig Wissen vermittelt werden.

Schulst du noch oder trainierst du schon?

Beim Training steht das praktische Üben im Vordergrund. Ob eine Fußballmannschaft Spielzüge auf dem Feld trainiert, oder ob Teilnehmer bei einem Coach den professionellen Umgang mit PowerPoint trainieren – es geht hier um das Aneignen von Fertigkeiten durch aktive Teilnahme. Im Training steht das eigene Tun dabei klar im Vordergrund, der Trainingsleiter gibt Anleitungen und Hilfestellungen zur Umsetzung.

Natürlich gibt es auch Mischformen der einzelnen Formate. Für bestimmte Veranstaltungen ist es nützlich, gleich verschiedene Formen der Wissensübermittlung zu nutzen. Ein solches Beispiel ist unser Presentation Rocket Day am 18.11.2016. Wir bieten an diesem Tag einen Mix aus Vorträgen Workshops und Seminaren an, sozusagen eine Verbindung von Fach-Konferenz und Trainingstag. Teilnehmer profitieren dabei vom Einsatz unterschiedlichster Werkzeuge und der vielfältigen Vermittlung von Fachwissen.

Präsentationsexperte und -coach Matthias GartenDipl.-Wirtsch.-Informatiker Matthias Garten ist der Experte für multimediales Präsentieren. Er ist Unternehmer, Speaker (TOP 100 Speaker), Trainer (TOP 100 Excellence Trainer), mehrfacher Buchautor, Präsentationscoach (Präsentationstraining), Mitglied der GSA und des Clubs 55, Organisator der Präsentationskonferenz, des Presentation-Bootcamps und Presentation Rocket Days. Neben PowerPoint- und Präsentationstrainings inspiriert und berät er Unternehmen, sich noch wirkungsvoller zu präsentieren und sich so von Mitbewerbern abzuheben. Er ist Geschäftsinhaber der Präsentations- und PowerPoint-Agentur smavicon Best Business Presentations und hat mit seinem Team seit 1993 über 15.000 Präsentationen für über 150 Branchen erstellt.