was leistungssportler und präsentationsexperten gemeinsam haben

Eine PowerPoint-Präsentation zu halten ist natürlich kein Leistungssport. Aber in mancher Hinsicht eben doch. Auch wenn Sie beim Präsentieren nicht um olympisches Gold kämpfen und keinen Weltrekord brechen werden, gibt es doch einige Prinzipien, die Sie sich von Profi-Sportlern abschauen können. Profi-Sportler und Präsentationsexperten haben manches gemeinsam. Das Wissen der Profis kann Ihnen für die Vorbereitung auf Ihre nächste PowerPoint-Präsentation helfen.

Vielleicht haben Sie sich im Fernsehen auch schon Sportübertragungen angesehen. Und möglicherweise waren Sie beeindruckt, welche Höchstleistungen der menschliche Körper vollbringen kann. Wie schafft man das? Und vielleicht haben Sie auch schon einmal eine hervorragende PowerPoint-Präsentation erlebt und sich gefragt, wie dieser Präsentationsexperte oder die Expertin es geschafft hat, solche Begeisterung beim Publikum auszulösen. Es ist klar, dass in beiden Fällen eine Menge harter Arbeit, Geduld und von Experten aufgestellte Trainingsprogramme wichtig sind, um es auf ein Top-Niveau zu bringen. Aber Top-Leistungen sind eben keine Zauberei, sondern konsequentes Handeln.

Auch Präsentationsexperten erreichen ihre Top-Form nur durch Training

Wenn Sie wirklich gelungene PowerPoint-Präsentationen halten wollen, können Sie beste Form Ihres Lebens kommen, indem Sie sich anschauen, wie sich Spitzen-Athleten und Präsentations-Profis auf Ihren Einsatz vorbereiten. Hier erfahren Sie, wie:

Der richtige Wechsel von Spannung und Entspannung

Top-Sportler trainieren ihre Muskeln bis zur Erschöpfung. Aber ihre Trainer achten darauf, dass sie auch richtig entspannen, um z.B. keine Muskelverhärtung zu bekommen. Für den Muskel sind Anspannung und Entspannung gleich wichtig.

Präsentationsexperten wissen ebenfalls sehr genau, dass sie während der Präsentation mit Druck und Entspannung spielen müssen. Offensive Phasen mit erhobener Stimme, wechseln sich ab Entspannungsmomenten, wo vielleicht ein Witz oder eine lustige Anekdote die Spannung löst.

Vor der Präsentation brauchen Sie ausreichend Schlaf

Spitzensportler würden nicht im Traum daran denken, vor einem großen Spiel oder Wettkampf eine Party zu feiern und spät ins Bett zu gehen. Ausreichend Schlaf ist für das vollbringen großer Leistungen Voraussetzung. Bei Präsentationen ist das nicht anders. Auch erfahrene Präsentationsexperten wissen, dass ihr Gehirn keine ausreichenden Leistungen bringt, wenn sie mit einem Schlafdefizit vor ihr Publikum treten. Sorgen Sie deshalb für mindesten 7 Stunden Schlaf vor Ihrem Auftritt. Falls Sie vor Aufregung nicht einschlafen können, kann Ihnen autogenes Training helfen, die nötige Entspannung zu erreichen.

Suchen Sie sich für Ihr eigenes Präsentationstraining geeignete „Sparringspartner“

Profisportler trainieren häufig mit Trainingspartnern. Das erzeugt eine Wettbewerbsatmosphäre und motiviert zu besseren Leistungen. Manche Sportarten, wie zum Beispiel Boxen wären ohne solche Sparringspartner kaum professionell zu trainieren.

Präsentationsexperten überprüfen immer wieder ihre Gestik, Mimik und Dramaturgie, damit sich keine Fehler einschleichen. Man merkt es selbst oft nicht, dass man zu viele „ähs“ verwendet,  oder bestimmt Redewendungen zu häufig verwendet. Für Anfänger und Fortgeschrittene im Bereich PowerPoint-Präsentation, sind solche „Trockenübungen“ mit einem Übungspublikum unerlässlich. Fragen Sie Freunde, Kollegen oder Geschäftspartner, ob sie sich Ihre Präsentation einmal anschauen würden, bevor Sie vor Ihrem Auditorium stehen. Das Feedback, das Sie dabei erhalten, ist von großer Wichtigkeit für Ihren Präsentationserfolg.

Wettkämpfe und Präsentationen werden zum großen Teil im Kopf entschieden

Spätestens seitdem Boris Becker den Begriff andauernd verwendet hat, ahnen Sie vielleicht wie wichtig es ist, „mental“ richtig vorbereitet zu sein. Spitzensportler müssen nicht nur körperlich, sondern auch geistig topfit sein. Sie gehen in Gedanken Bewegungsabläufe immer wieder durch und benutzen bestimmte Entspannungstechniken, um am Wettkampftag die Nerven im Griff zu behalten.

Körperliche Fitness ist die Voraussetzung zur Teilnahme, aber Sieg oder Niederlage werden vor allem im Kopf entschieden. Bei Präsentationen ist das auch nicht viel anders. Erstklassige Folien und ein gut vorbereiteter Redner sind die Grundvoraussetzung für den Präsentationserfolg. Doch wenn der Präsentator sich in Gedanken immer wieder sagt „Ich versemmel das, das kriege ich nicht hin“, ist es keine Überraschung, wenn ihn auf der Bühne seine Nerven im Stich lassen.

Wie Sie Ihr Unterbewusstsein auf Erfolg programmieren, können Sie lernen. Fachbücher über Mentaltraining finden Sie im Buchhandel. Ein guter Präsentationstrainer kann Ihnen ebenfalls viele Hilfestellungen geben, um Ihren Kopf auf Erfolg bei Ihrer Präsentation zu trimmen.

Falsche Ernährung macht Ihre Präsentation lahm

Wer Leistung bringen will, muss seinem Körper die Nährstoffe zuführen, die er für Top-Leistungen braucht. Sportler und Präsentationsexperten nutzen ihren Körper unterschiedlich, um erfolgreich zu sein. Trotzdem gibt es einige Gemeinsamkeiten, die auch für Sie wichtig sind. Ein komplett leerer Magen ist fast so schlimm, wie ein voller Magen. Achten Sie darauf, dass Sie nicht direkt vor Ihrer Präsentation noch einmal richtig reinhauen. Essen Sie mit genügend zeitlichem Abstand eine leichte Mahlzeit, z.B. mit Gemüse und Reis. Verzichten Sie auf Zucker, denn der führt zwar zunächst für Energiezufuhr, aber lässt die Energie auch schnell wieder absacken.

Fazit:

Leistungssportler und Präsentationsexperten brauchen viel Training und professionelle Vorbereitung. Für beide Gruppen gibt es gute Trainer, die ihnen helfen, zuverlässig Höchstleistungen zu vollbringen.