Mit iPad und Präsentations-App zum Erfolg (Thorsten Jekel)

Mit iPad und Präsentations-App zum Erfolg (Thorsten Jekel)

Professionelles Präsentieren mit dem iPad

Obwohl iPads im Geschäftsleben mittlerweile zur Standardausstattung gehören, fristen diese handlichen  und leistungsfähigen Tablets bei Präsentationen bislang ein eher stiefmütterliches Dasein.

Hier wird von den meisten Anwendern immer noch das klassische Laptop benutzt, obwohl ein iPad – ausgerüstet mit den richtigen Apps und dem richtigen Zubehör – den  Anforderungen an eine professionelle Präsentation mindestens ebenso gut gerecht wird.

Präsentations-Apps  richtig einsetzen

Ein entscheidendes Kriterium für geeignete Apps zum Präsentieren ist in vielen Fällen die Kompatibilität zu den weit verbreiteten Office-Produkten von Microsoft. Um PowerPoint-Präsentationen sauber darzustellen, eignet sich beispielsweise die Präsentations-App Keynote hervorragend. Für die korrekte Darstellung einer PowerPoint-Datei sollten die in der Präsentation gewählten Schriften auch auf dem iPad installiert sein. Bei gängigen Schriftarten wie Arial oder Times gibt es keine Probleme. Wenn die Präsentation kurz vor dem Vortrag noch inhaltlich angepasst werden muss, so ist das auf dem iPad mit Keynote ebenfalls möglich.

Die Präsentations-App Prezi (Zooming Presentation) zeichnet sich durch ihre außerordentliche Flexibilität aus. Hier wird die gesamte Präsentation auf einer einzigen, großen Fläche dargestellt. Folien oder Darstellungen können mit Prezi in einer fest definierten Reihenfolge präsentiert werden,  die einzelne Elemente können aber auch situationsbedingt angeklickt und angezeigt werden, um beispielsweise gezielt auf Publikumsfragen zu reagieren.

Egal für welche Präsentations-App Sie sich entscheiden – für den reibungslosen Einsatz vor einem Publikum sollten Sie diese Anwendungen in jedem Fall gut beherrschen.

Anschluss von Beamer und Zubehör

Die Beamer der unterschiedlichen Hersteller werden in den meisten Fällen mit einem VGA-Kabel und einem Adapter an das iPad angeschlossen. Werden in der Präsentation vertonte Videos verwendet, so sollten externe Lautsprecherboxen über den Bluetooth- oder Kopfhöreranschluss mit dem iPad verbunden werden. Monitore und Fernseher, die oftmals in Sitzungs- und Konferenzräumen vorhanden sind, können durch ein HDMI-Kabel an das iPad angeschlossen werden. Über diesen Anschluss werden auch Audiosignale problemlos übertragen.

Bislang gibt es noch keinen Präsenter/Klicker für das iPad, mit dem man die Präsentation in einem gewissen Abstand vom iPad fernsteuern kann. Mit Hilfe einer speziellen App kann aber das iPhone als Fernsteuerung  genutzt werden. Natürlich muss das iPhone bei dieser Anwendung  auf lautlos gestellt oder umgeleitet werden, damit  eingehende Anrufe die Präsentation nicht stören.

Technische Probleme vermeiden

Wie bei den Apps, ist eine gute Vorbereitung auch für das problemlose Zusammenspiel von iPad und Zubehör von entscheidender Bedeutung für eine erfolgreiche  Präsentation. Damit Sie nicht durch mögliche technische Pannen aus dem Konzept gebracht werden, testen Sie vorab die technischen Gegebenheiten vor Ort. Falls das nicht möglich ist, sollten Sie verschiedene Anschlusskabel und Adapter bei sich haben, um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein.

Über Thorsten Jekel

Thorsten Jekel 2012THORSTEN JEKEL ist Deutschlands erster iPadCoach, IT-Unternehmer, Autor und Speaker. Er weiß aus über 25-jähriger eigener Erfahrung, wovon er spricht und fesselt das Publikum mit seinem energiegeladenen und professionellen Auftritt. Mit seinem Unternehmen jekel & partner entwickelt der Experte innovative Geschäftsmodelle rund um das iPad.

Weiterführende Links zum Thema gibt es unter: www.jekelpartner.de/praesentieren/.