Mann am Schreibtisch notiert sich etwas

Wenn Sie vor Publikum präsentieren, verfolgen Sie damit eine klare Absicht. Ihre Zuschauer sollen Ihre Argumente nachvollziehen und Ihre Informationen vollkommen verstehen. Und Sie wollen, dass sich Ihr Publikum die wichtigsten Botschaften Ihrer Präsentation dauerhaft merkt. Dafür müssen Sie die wesentlichen Informationen Ihrer Präsentation in einer Art und Weise weitergeben, die man sich gut merken kann. Dabei sind die Wiederholung wichtiger Inhalte, das Erzeugen von Emotionen und das Arbeiten mit Bildern besonders wirkungsvolle Memory-Techniken.     

Wie merken Sie sich wichtige Informationen? Haben Sie ein System oder ist es eher eine Frage des Zufalls, was Sie sich merken und was Sie vergessen? Seit langem beschäftigt sich die Menschheit mit der Frage, wie man sich schnell Wissen aneignen kann. Dabei ist natürlich entscheidend, dass man sich das neu erlangte Wissen auch merken kann. Ich selbst habe einige Memory-Techniken ausprobiert. Die Ergebnisse waren dabei sehr gemischt. Manche Dinge habe ich sehr schnell behalten, mit anderen Informationen habe ich mich dagegen regelrecht abgemüht. Aber woran liegt es, dass man sich einige Daten schneller merkt als andere? 

Wodurch merken Sie sich eine Information schneller?  

Es gibt bei jedem Menschen Ereignisse, die sofort abgespeichert werden und noch nach Jahrzehnten sehr genau erinnert werden. Andererseits hat man oft am nächsten Tag schon wieder vergessen, was gestern im Fernsehen lief. Bei Präsentationen ist das genauso zu beobachten. Von manch einer PowerPoint Unternehmensvorstellung bleibt den Zuschauern vielleicht nur der Name der Firma im Gedächtnis. Einem anderen Unternehmen gelingt es eine so gelungene Messepräsentation zu erstellen, dass die Kunden noch Jahre später darüber sprechen. Doch woran liegt das?  

Es gibt für das menschliche Gehirn drei wichtige Verstärker für das Abspeichern von Information: 

  • Emotionen 
  • Bilder 
  • Wiederholungen  

Präsentations-Inhalte durch Emotionen vermitteln 

Ereignisse, die uns emotional berühren, bleiben uns ein Leben lang in Erinnerung. Wahrscheinlich können Sie sich noch an Ihren ersten Kuss im Leben erinnern oder den bestandenen Führerschein. Aber auch die Hochzeit oder die Nachricht vom Tod eines nahestehenden Menschen können oft bis ans Lebensende in vielen Details abgerufen werden. Informationen oder Ereignisse, die mit starken Emotionen verbunden sind, betrachtet unser Gehirn als besonders wichtig und speichert sie umgehend ins Langzeitgedächtnis. Wenn es Ihnen gelingt, während Ihrer Präsentation gezielt Emotionen beim Publikum zu erzeugen, können Sie diese Gefühle mit Information koppeln. Nehmen wir als Beispiel eine Veranstaltung für Angehörige von Demenzkranken bei der Sie Nahrungsergänzungsmittel präsentieren. Hier könnten Sie eine Heilungsgeschichte einbauen (nur wenn sie wahr ist). Anfangs schildern Sie den furchtbaren Zustand eines Patienten. Danach die drastische Verbesserung seines Zustandes durch die Einnahme Ihrer Präparate und sein glückliches Leben heuteDie nüchterne Information, dass Sie Produkte verkaufen, die bei Demenz helfen, würde erheblich weniger Eindruck machen.     

Präsentations-Inhalte durch Bilder vermitteln 

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Auch das ist auf die Beschaffenheit unseres Gehirns zurückzuführen. Bilder können von uns besser abgespeichert werden als Wörter. Da unser Gehirn in Bildern denkt, kann es Bildinformationen besonders gut verarbeiten. Bilder prägen sich ein. Wenn Sie passende Bilder in Ihre PowerPoint-Slides einfügen, kann Ihr Publikum diese Bildinformation schneller und besser erfassen. Wenn Sie zum Beispiel eine Produktpräsentation erstellen, ist es ratsam, das Produkt in Ihrer PowerPoint-Präsentation vorteilhaft bildlich darzustellen. Oft kann ein Bild symbolhaft eine Botschaft verstärken. Denken Sie nur an den Eisbären, der auf einer Scholle im Meer treibt und zum Synonym für den Klimawandel wurde.    

Präsentations-Inhalte durch Wiederholungen vermitteln 

Sie haben es bestimmt auch schon erlebt: Irgendein blöder Werbeslogan geht Ihnen nicht mehr aus dem Kopf. Oder der Refrain eines Songs, den Sie im Radio gehört haben. Dabei muss Ihnen der Song noch nicht einmal gefallen haben. Wiederholungen prägen sich ins Gedächtnis ein. Wenn Sie Vokabeln oder lange Gedichte lernen wollen, kommen Sie ohne mehrmaliges Wiederholen nicht weit. Eine Professionelle PowerPoint Präsentation arbeitet auch fast immer mit Wiederholungen. Die wichtigsten Informationen werden während der Präsentation an verschiedenen Stellen wiederholt. Dazu eignen sich kurze Zusammenfassungen bevor Sie auf das nächste Thema Ihrer Präsentation eingehen und am Ende der Präsentation. Eine weitere Möglichkeit sind PowerPoint Handouts Ihrer Präsentation, die Sie an Ihre Zuschauer verteilen können.  

Präsentations-Inhalte durch Kombination der einzelnen Memory-Techniken vermitteln 

Wenn Sie die einzelnen Memory-Techniken miteinander kombinieren, können Sie den Memory-Effekt sogar noch verstärken. Sie könnten zum Beispiel eine emotional bewegende Geschichte mit entsprechenden Bildern versehen. Sie könnten eine wichtigste Botschaft mit einem Bild kombinieren und mehrmals in Ihre Präsentation einbauen.   

Egal, ob Sie selbst eine wirkungsvolle Präsentationen erstellen wollen, oder ob Sie auf Nummer Sicher gehen und von einer Präsentations-Agentur eine wirkungsvolle Präsentationen erstellen lassen wollen – Sie sollten eingehend darüber nachdenken, welche  Emotionen, Bilder und Wiederholungen für Ihre nächste Präsentation wichtig sein könnten.  

Für mehr Tipps und Tricks zum Thema Präsentieren, melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an.