Beiträge

Bei Vorträgen und Präsentationen bleiben Unternehmer, Führungskräfte und Mitarbeiter meistens weit unter ihren Möglichkeiten. Dabei würden schon einige gezielte Verbesserungen zu deutlich besseren Präsentationsergebnissen führen. Ein PowerPoint Seminar bringt Ihnen bei überschaubarem Aufwand eine erhebliche Qualitätssteigerung und sorgt für ein begeistertes Publikum.  

Sie haben es sicher auch schon erlebt: Sie bekommen kurzfristig die Aufgabe, eine Präsentation zu erstellen und vorzutragen. Meistens gibt es dazu nur spärliche Informationen und durch den baldigen Termin erheblichen Zeitdruck. Unter diesen Umständen bringen die meisten Anwender eher dürftige Ergebnisse. Das ist grundsätzlich keine Schande, denn das richtige Präsentieren gehört selten zur Hauptaufgabe eines Unternehmers oder Mitarbeiters. Man hat sich einige Kenntnisse angeeignet und damit muss man zurechtkommen. Doch eine Präsentation unter Zeitdruck vorzubereiten, zerrt schnell an den Nerven. Sollten dann noch Probleme mit der Bedienung der PowerPoint-Software dazukommen, gehen viele Nutzer schnell in den Panik-Modus. Die fertige Präsentation liegt dann häufig unter den Erwartungen und überzeugt weder das Publikum, noch den Präsentator selbst. Sogar echte PowerPoint-Profis arbeiten unter solchen Voraussetzungen nicht so gern. Aber aufgrund ihres Wissens und ihrer Erfahrung, können Sie auch unter Zeitdruck sehr gute Ergebnisse erzielen. 

Aber wer kann schon nebenbei zum Experten werden? Kann an dieser Situation überhaupt etwas geändert werden? Mit einem PowerPoint Seminar können Sie in einer relativ kurzen Zeitspanne viele Aspekte einer guten Präsentation zugleich verbessern, und zwar in erheblichem Umfang. 

 

Kurzfristig bessere Präsentationsergebnisse erzielen 

Während des Tagesgeschäfts kann die nötige Sicherheit für die Vorbereitung und Durchführung einer Präsentation nicht einfach nebenbei erworben werden. Es geht nicht nur um den besseren Umgang mit der PowerPoint-Software. Auch Körpersprache, Dramaturgie und Rhetorik spielen eine wichtige Rolle. Für eine gelungene Präsentation müssen eine Reihe von Fertigkeiten beherrscht werden. Zeitlich begrenzte, aber hoch intensive und didaktisch durchdachte PowerPoint Seminare bringen Ihnen in relativ kurzer Zeit einen großen Zuwachs an Fachwissen.   

 

Mit einem PowerPoint Seminar alle nötigen Fachkenntnisse erwerben  

Sie wollen mit PowerPoint wirklich gute und vor allen Dingen auch überzeugende Präsentationen halten können? Sie wollen Ihre Reputation innerhalb Ihres Unternehmens verbessern und Ihre Präsentationsziele sicher erreichen? Dann profitieren Sie von einem  PowerPoint Seminar in vielerlei Hinsicht. Sie lernen nicht nur den sicheren, professionellen Umgang mit PowerPoint, sondern Sie lernen zum Beispiel auch, wie Sie souverän vor Publikum sprechen. Sie können ganz gezielt die Bereiche verbessern, in denen Sie mehr Expertise haben möchten. In zeitlich begrenzten, sehr effektiven Seminaren bringen Ihnen Präsentationsexperten in didaktisch aufgebauten Lektionen bei, wie Sie sehr schnell Ihre Fähigkeiten verbessern.  

Sie können sogar ein Inhouse-Seminar in Ihrer eigenen Firma buchen, wenn Sie zum Beispiel mit Ihren Kollegen oder Mitarbeitern individuelle oder unternehmensspezifische Themen bearbeiten wollen.

 

Ihr Nutzen im Überblick 

Mit einem PowerPoint Seminar erhalten Sie eine ganze Reihe von Vorteilen. Dazu gehören 

  • die Inhalte können Sie nach eigenem Wunsch aus dem Angebot auswählen 
  • Sie erhalten praktisches Wissen, das Sie sofort in Ihrer Arbeit nutzen können 
  • Sie haben die Wahl zwischen Präsenzseminaren, Online-Angebote oder Inhouse-Schulungen 
  • ein sehr erfahrener, didaktisch geschulter Trainer wird Sie unterrichten 
  • Sie lernen, wie Sie mit PowerPoint schneller und effektiver arbeiten   
  • Sie lernen, wie Sie sich selbst besser vor Publikum präsentieren 
  • die relativ kurzen Seminar-Einheiten können Sie gut in Ihren Geschäftsalltag integrieren. 
  • Sie erfahren, wie Sie Ihre Präsentationsziele wirklich erreichen  
  • Sie lernen, wie Sie selbst unter Zeitdruck ein Konzept erstellen und zu einer überzeugenden Präsentation entwickeln.  

 

Individuelle Angebote für Ihren Bedarf 

Jedes Unternehmen ist einzigartig und hat spezielle Bedürfnisse. Deshalb können Sie die Inhalte der PowerPoint Seminare nach eigenen Wünschen auswählen und kombinieren. Aus diesem Grund halten viele Seminar-Anbieter verschiedene Module bereit, die Sie nach Ihren Wünschen auswählen können. Dadurch können Sie jedes Seminar auf Ihre persönlichen Anforderungen oder die Ziele Ihres Teams genau abstimmen.  

 

Einige Beispiele für mögliche Seminar-Module 

Seminar-Anbieter bearbeiten meistens einen oder mehrere Themenschwerpunkte in einem Seminar. Hier sind einige Beispiele für einzelne Seminar-Module: 

  • Konzeption & DramaturgieErstellen Sie wirkungsvolle strukturell durchdachte Präsentationen 
  • PowerPoint & VisualisierungPunkten Sie mit professionellen und trendigen Präsentationen 
  • Rhetorik & AuftrittsperformanceBegeistern Sie mit gekonntem Einsatz von Sprache und Humor 
  • Körpersprache & StimmeSetzen Sie gezielt Akzente bei Ihrer Präsentation 
  • Selbstsicherheit & LampenfieberBauen Sie Lampenfieber ab und begeistern Sie mit einem selbstbewussten Auftritt 
  • Corporate Design: Präsentationen und Charts in Ihrem Corporate Design gestalten 
  • Storytelling: Die richtige Story für überzeugende Wirkung beim Publikum   
  • Infografiken überzeugender darstellen 
Fazit 

Erfolgreiche PowerPoint Präsentationen erfordern heute ein hohes Maß an Fachwissen aus verschiedenen Disziplinen. Die beste Möglichkeit, um sich das erforderliche Wissen kurzfristig anzueignen, bildet ein PowerPoint Seminar, das mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten individuell abgestimmte Weiterbildungen ermöglicht.     

„Ihre Körpersprache muss zum Inhalt Ihrer Präsentation passen“

Man kann immer wieder erleben, wie eigentlich gute Präsentationen durch eine unpassende Moderation verdorben werden.

Da werden beispielsweise Weltneuheiten vor großem Publikum vorgestellt und der Moderator steht stocksteif auf der Bühne und spult seinen Vortrag mit monotoner Stimme herunter. Dann gibt es Redner, die beim Präsentieren von eher profanen Inhalten großes Theater bieten. Sie gestikulieren wild mit den Armen und schreien, dass man sich die Ohren zuhalten möchte. Leider wird dabei der Inhalt einer Präsentation nicht mehr optimal zum Publikum transportiert. Im ersten Fall schlafen die Leute ein, im zweiten Fall sind sie genervt und interessieren sich mehr dafür, wie lange sie das noch ertragen müssen. Dabei sind Stimme und Gestik (Körpersprache) des Referenten ein entscheidender Faktor, um Inhalte überzeugend zu vermitteln. Es sind Stilmittel, die zu wichtig sind, um ignoriert zu werden.

Die richtige Körpersprache unterstreicht Ihre Argumente

In verschiedenen Kulturen wird in Gesprächen sehr lebhaft gestikuliert, um das Gesagte noch einmal zu unterstreichen und seine Bedeutung hervorzuheben. Im deutschsprachigen Raum setzten wir normalerweise unsere Hände und Arme bei Gesprächen eher sparsam ein. Es ist für viele einfach ungewohnt, sie zu nutzen. Unerfahrene Redner, aber zum Teil auch „alte Hasen“, wissen nicht so recht, wo sie während einer Präsentation ihre Hände lassen sollen. Das hat für die eigene Performance mitunter fatale Folgen. Wer versucht, eine oder sogar beide Hände in den Hosentaschen zu „parken“, wirkt schnell flegelhaft und respektlos. Mit der Alternative, beide Arme einfach am Körper herunterbaumeln zu lassen, wirkt man linkisch und überzeugt sein Publikum ebenfalls nicht. Auch die Finger vor dem Körper zu verschränken oder die berühmte „Merkelraute“ sind eher Notlösungen und verbieten sich ebenfalls für einen professionellen Auftritt.

Wenn Sie nicht ganz bewusst auf Ihre Haltung während Ihrer Präsentation achten, riskieren Sie einerseits einfach eine schlechte Figur zu machen, andererseits verzichten Sie ohne Not auf ein wichtiges Kommunikationsinstrument. Gesten, richtig dosiert eingesetzt, werden sie Ihren Worten deutlich mehr Gewicht geben und die Aufmerksamkeit des Publikums stärker auf Sie richten. Schauen Sie sich auf „Youtube“ einmal ein paar Auftritte von Top-Speakern an und studieren Sie deren Körperhaltung und Körpersprache.

Die 3-Gelenk-Regel von Thomas Skipwith

Der profilierte Speaker und Coach Thomas Skipwith lehrt ein Konzept, um Hände und Arme sinnvoll zur Unterstützung einer Präsentation einzusetzen. Seine interessante These lautet: Auch die Körpersprache hat eine Lautstärke. Wer vor einem kleinen Personenkreis spricht, sollte in Bezug auf seine Körpersprache wenig, aber zielgerichtet gestikulieren. Bei Vorträgen vor großem Publikum sind kleine Handbewegungen nicht von allen Zuschauern zu erkennen. Hier müssen die Bewegungen entsprechend größer sein. Die Faustregel von Thomas Skipwith lautet daher: kleines Publikum – kleine Bewegungen. In kleinem Kreis werden die Hände nur bis zum Handgelenk eingesetzt. Bei einem mittelgroßen Publikum von etwa 20–30 Personen werden die Hände und Arme bis zum Ellenbogen eingesetzt. Bei großem Publikum, also bei mehreren Hundert Leuten, können auch die Oberarme bis zu den Schultergelenken für die Kommunikation eingesetzt werden.

Das sind natürlich nur Richtwerte und Sie müssen selbst immer wieder üben, um zu verstehen, wie Sie am wirkungsvollsten „rüberkommen“.


Präsentations- und PowerPoint-Experte Matthias GartenDipl.-Wirtsch.-Informatiker Matthias Garten als der Experte für multimediales Präsentieren und professionelle PowerPoint-Präsentationen weiß um die Kunst der professionellen Foliengestaltung. Er ist Unternehmer, Speaker (TOP 100 Speaker), Trainer (TOP 100 Excellence Trainer), mehrfacher Buchautor, Präsentationscoach (Präsentationstraining), Mitglied der GSA und des Clubs 55, Organisator der Präsentationskonferenz, des Presentation-Bootcamps und Presentation Rocket Day. Neben PowerPoint- und Präsentationstrainings inspiriert und berät er Unternehmen, sich noch wirkungsvoller zu präsentieren und sich so von Mitbewerbern abzuheben. Er ist Geschäftsinhaber der Präsentations- und PowerPoint-Agentur smavicon Best Business Presentations und hat mit seinem Team seit 1993 über 15.000 professionelle PowerPoint-Präsentationen für über 150 Branchen erstellt.

Das PowerPoint-Training der besonderen Art

Sicherlich arbeiten Sie häufig mit dem Programm PowerPoint. Wahrscheinlich sind Sie bereits routiniert im Anlegen neuer Folien, mit der Platzierung von Texten und Bildern. So weit, so gut – aber was das Programm wirklich leisten kann, lässt sich nur erahnen. Auch ich arbeite häufig mit PowerPoint (Unternehmenspräsentationen, Konzepte für Kunden) und habe mich − zumindest glaubte ich das – als fortgeschrittene Anwenderin eingestuft.

Vor Kurzem bot sich für mich die Möglichkeit, am eintägigen PowerPoint-Training “PowerPoint Excellence – PowerPoint Performance” teilzunehmen.

Von Tastenkürzel über grundsätzliche Dinge bis hin zur individuell angepassten SmartArt-Grafik

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde stieg PowerPoint-Experte Matthias Garten direkt in die Materie ein, indem er uns Teilnehmer dazu aufforderte, eine neue Präsentation anzulegen und somit das Erlernte unmittelbar umzusetzen. Nach anfänglichen allgemeinen Erläuterungen und dem Zeigen der wichtigsten Tastenkürzel für PowerPoint gab Matthias Garten Hinweise zu grundsätzlichen Dingen wie der Schriftgestaltung oder Kontrasten. So erläuterte er beispielsweise, wie man mit einer von ihm entwickelten Formel die richtige Schriftgröße für die eigene Präsentation schnell und genau ermittelt. Im Anschluss daran ging es um das Thema SmartArt-Grafiken.

Obwohl mit SmartArts bekanntlich viel Zeit und Aufwand gespart werden kann, scheuen sich doch viele Menschen, von ihnen Gebrauch zu machen. Vor diesem Hintergrund verdeutlichte Matthias Garten uns Teilnehmern an praktischen Beispielen, wie man eine SmartArt-Grafik in wenigen Schritten den eigenen Bedürfnisse individuell anpassen kann.

Wow-Effekte mit Bildern erzeugen

Der zweite Teil stand ganz im Zeichen von Bildern. Mit großer Begeisterung setzten wir Teilnehmer die zuvor demonstrierten Effekte an den Bildern um: Highlights setzen, verschiedene Animationen, Bildausschnitte gekonnt in Szene setzen. Auch das Freistellen von einzelnen Bildelementen − für das es mehr als eine Methode gibt − übten wir fleißig an selbstgewählten Bildern.

Exklusive Gestaltungstipps für die eigene Präsentation

Im letzten Teil des PowerPoint-Trainings gab es die Möglichkeit, eigene mitgebrachte Präsentationen durch Präsentationsexperten Matthias Garten begutachten zu lassen und konkrete Hilfestellung und Gestaltungstipps zu erhalten. Dabei zeigte sich erneut sehr schnell die jahrelange und vielseitige Erfahrung Matthias Gartens in Sachen Präsentationen. So erhielten wir Teilnehmer am Ende des PowerPoint-Seminars 10 konkrete Tipps für eine erfolgreiche Präsentation.

Fazit

Das Seminar ist hervorragend geeignet für alle, die bereits mit PowerPoint gearbeitet haben oder häufig arbeiten; Vorkenntnisse müssen also in jedem Fall vorhanden sein. Ich habe durch das Seminar eine leise Ahnung bekommen, was das Programm PowerPoint leisten kann. Gerade durch die kontinuierliche Verbindung von Expertenwissen und der praktischen Umsetzung war das PowerPoint-Training für mich als Teilnehmerin nicht nur kurzweilig, sondern vieles ist mir auch nachhaltig in Erinnerung geblieben. Durch die geringe Teilnehmerzahl ist das Lernen sehr intensiv und Matthias Garten kann daher auf einzelne Wünsche und Fragen sehr gut eingehen.

Ich kann daher nur jedem, der tieferes Wissen und neue und innovative Gestaltungsideen für die eigene Präsentation möchte, zu diesem speziellen PowerPoint-Training raten.

Hier erhalten Sie mehr Informationen zu den einzelnen Stufen von PowerPoint Excellence.

Hier finden Sie mehr Informationen zu aktuellen Terminen.

PortraitFB_quadratisch22Franziska Böhm, Diplom-Kauffrau, ist bei smavicon als Akademie- und Marktingleiterin tätig.

Achten Sie auf klare Kernbotschaften

In Ihrer Präsentation sollten Sie klare Ziele und wichtigsten Botschaften (Kernbotschaften) vermitteln. Zuhörer wollen verstehen, warum sie Ihnen Aufmerksamkeit schenken sollen und welchen Vorteil sie daraus gewinnen können.

Die Kernbotschaften müssen sich wie ein roter Faden durch den Vortrag ziehen, um zu gewährleisten, dass sie wirklich verstanden werden. Bei der Formulierung der Kernbotschaften sollte daher eine leicht verständliche Sprache verwendet werden. Sie sollten eingängig, originell und leicht zu behalten sein und die Eigenschaften eines guten Werbeslogans besitzen. Im Idealfall entsteht beim Zuhörer sogar ein inneres Bild verbunden mit einer Emotion, die beide als starke Gedächtnis-Anker wirken.

Ein paar Beispiele dazu:

1. Wenn Sie die Vorzüge eines neuen Nassrasierers präsentieren wollen, wäre die Formulierung „Unser neuer Rasierer ist so entworfen worden, dass er stets gute Rasierergebnisse liefert“, nicht geeignet, um Ihr Publikum tatsächlich zu interessieren. Wenn Sie stattdessen wie die Firma Wilkinson behaupten, er ist „so scharf, dass er hinter Gitter muss“, entsteht sofort ein einprägsames Bild bei Ihren Zuhörern, und jeder weiß, was Sie damit sagen wollen.

2. Ein amerikanischer Flugzeugkonzern hat in den achtziger Jahren sehr erfolgreich eine verbesserte Flugabwehrrakete im internationalen Markt eingeführt. Die Konzernleitung vermied bei der Vermarktung technische Details und setzte komplett auf Emotionen. Mit dem martialischen Slogan „weil es im Luftkampf keinen zweiten Sieger gibt“ wurde die Rakete ein Verkaufsschlager, denn wenn es um Leben und Tod geht, setzt man besser auf eine Sieger-Technologie.

3. Noch einprägsamer sind Botschaften, in denen ein Slogan mit einem Bild oder Symbol verbunden wird. Ihr Publikum hat dadurch eine Kernaussage bildhaft vor Augen. Volkswagen hat diese Technik zum Beispiel in genialer Weise verwendet und das Bild eines VW Käfers mit dem berühmten Spruch „und läuft und läuft und läuft“ verbunden. Damit wurde ein Image geschaffen, das über Jahrzehnte die Wahrnehmung der Autokäufer geprägt hat.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die klare Formulierung des praktischen Nutzens für Ihr Publikum. Was ist für den Zuhörer drin, wenn er Ihren Ausführungen folgt? Welchen Nutzen bieten Sie in Ihrer Präsentation an? Vermeiden Sie dabei vage Formulierungen wie „man könnte“ oder „vermutlich“! Damit relativieren Sie Ihre Aussagen und schwächen sie bis zur Wirkungslosigkeit ab.

Eindeutige Kernbotschaften über die zu erwartenden Vorteile sprechen die Zuhörer direkt an und erzeugen automatisch Interesse. Sie sollten deshalb völlig klar formuliert sein. Beispiele:

–  „Mit dieser Methode verdreifachen Sie Ihren Gewinn“

– „Mit unserem Tool brauchen Sie nur noch die Hälfte der Zeit“

– „Das bedeutet für Sie eine Kostenersparnis von 30 %“

– „Damit überzeugen Sie jeden Kunden“

Beachten Sie die richtige Platzierung der Kernbotschaften in Ihrer Präsentation. Wenn Sie eine halbe Stunde referieren und erst in der letzten Minute „die Katze aus dem Sack“ lassen, warum Ihr Vortag so wichtig ist, wird die Wirkung sehr wahrscheinlich verpuffen. Ihre Zuhörer sind dann in Gedanken vielleicht schon beim nächsten Vortrag oder auf dem Nachhauseweg. Geben Sie deshalb zu Beginn Ihres Vortrages schon einen Ausblick darauf, was Ihr Publikum erwartet. Erwecken Sie die Neugierde auf den Abend mit Ihnen, indem Sie Ihre Kernbotschaften gleich zu Beginn kurz anreißen und versprechen, deren Richtigkeit Schritt für Schritt zu erläutern. Achten Sie bei den zentralen Aussagen auf den roten Faden und sorgen Sie dafür, dass mit Ihren Kernbotschaften immer wieder kleine Höhepunkte innerhalb Ihrer Präsentation für das Publikum geschaffen werden.

MG_portrait_sw150pxbreitDipl.-Wirtsch.-Informatiker Matthias Garten ist der Experte für multimediales Präsentieren. Er ist Unternehmer, Speaker (TOP 100 Speaker), Trainer (TOP 100 Excellence Trainer), mehrfacher Buchautor, Präsentationscoach, Mitglied der GSA und des Clubs 55, Organisator der Präsentationskonferenz und des Presentation-Bootcamps. Neben PowerPoint- und Präsentationstrainings inspiriert und berät er Unternehmen, sich noch wirkungsvoller zu präsentieren und sich so von Mitbewerbern abzuheben. Er ist Geschäftsinhaber der Präsentationsagentur smavicon Best Business Presentations und hat mit seinem Team seit 1993 über 15.000 Präsentationen für über 150 Branchen erstellt.