Beiträge

Wer heute live oder online professionell präsentieren will, muss seine Aufgabe wirklich gut machen. Das Publikum erwartet einfach eine professionelle PowerPoint Präsentation. Neben mangelhaften Inhalten auf den PowerPoint-Folien, führen meistens Fehler des Präsentators zu schlechten Präsentationsergebnissen. Mit den folgenden 5 Tipps für professionelles Präsentieren verbessern Sie Ihre Wirkung vor Publikum.     

Haben Sie das auch schon erlebt? Sie haben sich eigentlich gut auf Ihre Präsentation vorbereitet und geben Ihr Bestes. Doch Sie merken, dass der Funke irgendwie nicht überspringt. Das Publikum reagiert sehr verhalten, Fragen werden keine gestellt. Was ist der Grund? In den meisten Fällen liegt es daran, dass der Präsentator seine Zuschauer nicht begeistern kann. Oft weiß der Referent überhaupt nicht, wie man die Aufmerksamkeit des Publikums gewinnt. Die folgenden Tipps geben Hilfestellung.   

Tipp 1 für professionelles Präsentieren: Storytelling. Gute Geschichten funktionieren immer 

Das Erzählen von Geschichten ist ein gutes Mittel, um das Publikum zu fesseln. Menschen lieben Geschichten. Unser Gehirn ist für die Verarbeitung von Geschichten wie geschaffen. Wir werden sofort aufmerksamer, sobald der Referent sagt: “Dazu fällt mir eine interessante Geschichte ein.” Die Geschichte sollte dann natürlich auch wirklich zum Thema passen. Wenn Sie persönliche Geschichten erzählen, können Sie zusätzlich eine emotionale Verbindung zu Ihrem Publikum herstellen. Geschichten über Ihren größten Fehler oder Ihren größten Erfolg in Zusammenhang mit dem Präsentationsthema sind ein gute Idee. Oder Sie könnten erläutern, wie XY Ihre Sicht auf ein Thema verändert hat. Sie können zum Beispiel auch Geschichten von Kunden, Mitarbeitern usw. verwenden. Machen Sie sich während Ihrer Vorbereitung Notizen, welche Geschichten für Ihr Präsentationthema interessant sein könnten.    

Tipp 2 für professionelles Präsentieren: Nutzen Sie in Ihrer Präsentation einen klaren Aufruf zum Handeln 

Der „call to action“ wird häufig vergessen. Aber letztlich wollen Sie, dass Ihre Zuschauer nach Ihrer Präsentation etwas tun. Sie sollen anders über ein Thema denken, sich anders verhalten, ein Produkt kaufen, oder eine Mitgliedschaft unterzeichnen. Wenn Ihre Zuschauer nichts ändern, war Ihre Präsentation Zeitverschwendung. Natürlich sollten in Ihrer Präsentation alle Informationen vermittelt werden, die die Zuschauer brauchen, um zu handeln. Es hat sich aber gezeigt, dass eine direkte Aufforderung eine größere Wirkung hat. Sprechen Sie also eine klare Handlungsaufforderung aus! Sie könnten beispielsweise sagen: „Besuchen Sie mein Seminar! Dort werde ich Ihnen genau zeigen, wie Sie zukünftig mit diesem Problem festig werden“, oder „Heute Abend möchte ich, dass Sie alle zu Ernährungsexperten werden und ab sofort Ihre Gesundheit selbst in die Hand nehmen.“   

Tipp 3 für professionelles Präsentieren: Konzentrieren Sie sich darauf, eine Verbindung mit Ihrem Publikum herzustellen 

Denken Sie nicht daran, eine Rede zu halten, sondern konzentrieren Sie sich darauf, Verbindungen herzustellen. Wenn Sie wenig Zeit haben, eine Präsentation vorzubereiten, sollten Sie Ihre Denkweise anpassen. Rücken Sie also nicht nur Daten und Fakten in den Mittelpunkt. Sprechen Sie die Zuschauer persönlich an. Stellen Sie Fragen. Treten Sie nicht als Sprechpuppe auf, sondern seien Sie ein echter Mensch, der tatsächlich ein Ziel hat, anderen Menschen etwas Wichtiges zu vermitteln.  

Tipp 4 für professionelles Präsentieren: Üben Sie vorher und zeichnen Sie Ihr Training auf 

Wenn Sie ausreichend Zeit für die Vorbereitung haben, sollten Sie versuchen ein Testpublikum zu finden. Fragen Sie Kollegen, Freunde oder Familienangehörige, ob Sie mit ihnen üben können. Holen Sie sich ein Feedback ab. Was hat gut funktioniert, was fanden die Test-Zuschauer nicht so gelungen? Wenn Sie die Möglichkeit haben, Ihre Test-Präsentation zu filmen, haben Sie die Chance, sich selbst beim Präsentieren zuzusehen.  Sie bemerken vermutlich viele Details, die Ihnen während des Vortrags nicht aufgefallen sind. Vielleicht sprechen Sie zu viele „ähs“, oder Sie merken, dass Ihre Handbewegungen viel zu hektisch sind. Wie wirkt Ihre Stimme? Wie ist Ihre Körperhaltung? Präsentations-Experten überprüfen immer wieder ihren eigenen Auftritt.   

Tipp 5 für professionelles Präsentieren: Versuchen Sie beim Präsentieren locker zu bleiben 

Wenn Sei das Beste aus Ihrer Präsentation herauszuholen wollen, ist das ein gute EinstellungAber das Streben nach Perfektion kann auch Nachteile haben. Die Wahrheit ist, dass manche Präsentatoren versuchen, Ihre Präsentation wie eine Rolle einüben. Sie wirken dann wie Politiker, die einstudierte Phrasen absondern. Versuchen Sie, trotz intensiver Vorbereitung, bei Ihrem Auftritt locker zu bleiben. Roboterhaft einstudierte Phrasen und Bewegungen werden vom Publikum erkannt und schaffen eine emotionale Distanz zwischen Referent und Zuschauern.  

Präsentationsagenturen helfen Ihnen professionelles Präsentieren zu erlernen  

Mit diesen Tipps können Sie die Qualität Ihrer Performance vor Publikum stark verbessern. Um ein echter Präsentations-Experte zu werden, brauchen Sie ein wenig professionellen Beistand. Eine gute Präsentations-Agentur bietet auch immer Trainings für Referenten an. Sie arbeiten dort mit erfahrenen Profis an Ihrem Auftritt vor Publikum. Schon nach kurzer Zeit wird die Qualität Ihres Auftritts erhebliche Fortschritte erzielen, und Sie werden schnell eine neue Souveränität entwickeln. Auf diese Weise können Sie professionelles Präsentieren am besten lernen. 

Professionelle Präsentationen – und was sie leisten

Professionelle Präsentationen erklären, überzeugen und verkaufen. Eine Premium-Präsentations-Agentur garantiert Ihnen, dass durch professionelle Präsentationen volle 100 % Leistung für einen wirklich optimalen Auftritt für Sie herausgeholt werden. 

Doch mancher Unternehmer hält diesen hohen Anspruch für überzogen. Eine Präsentation, die 90 % von der Qualität erreicht, erscheint ihnen völlig ausreichend. Ein paar Prozent Unterschied würden doch sicher nicht den Ausschlag geben. Ein fataler Irrtum. 

Sie kennen sicher den Spruch, dass weniger oft mehr ist. Das stimmt in vielen Fällen auch. Man kann wirklich alles übertreiben und damit Situationen sogar verschlechtern. Viele Menschen – ich eingeschlossen – fahren ihren Wagen gerne etwas sportlicher, wenn die Verkehrsverhältnisse es zulassen. Ein paar PS mehr unter der Haube sind zwar ökologisch nicht unbedingt wünschenswert; manchmal macht es aber trotzdem Spaß aufs Gas zu treten. Wer das nötige Kleingeld  hat, kauft sich vielleicht einen Sportwagen. Aber müsste es dann gleich ein Bugatti mit 1.200 PS sein? Sie werden mir zustimmen, dass so eine (über-)Power reiner Luxus ist, der keinen praktischen Nutzen mehr aufweist.

Es gibt Bereiche, wo 100% Präzision gefragt sind.

Es gibt aber Bereiche, wo man nicht streiten kann, ob weniger vielleicht mehr ist. Das ist dann der Fall, wenn 100 % Präzision über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. In der Nanotechnologie zum Beispiel geht es, wie der Name verrät, um Milliardstel Meter. Hier kann man nicht großzügig ein paar Prozent mehr oder weniger genau messen. Ein paar Prozent Unterschied können zu komplett anderen Ergebnissen mit fatalen Folgen führen.

Die Evolution bringt nur bei 100 % genetischer Übereinstimmung das entsprechende Lebewesen hervor.

Kommen wir zurück zu unseren Unternehmern, die meinen, eine 90%-Lösung sei ausreichend, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Die Frage ist, ob das gute Ergebnis auch wirklich das gewünschte Ergebnis ist. Nehmen wir an, Sie hätten die Fähigkeit, aus vorhandenem Genmaterial einen Mensch nachzubauen. Wie genau muss die genetische Vorlage sein, um einen Homo Sapiens zu schaffen? Reichen 90 % menschliche Gene, um einen Menschen zu erzeugen? Nein, aber es reicht für ein Hausschwein, mit dem wir zu 90% übereinstimmen. Was ist mit 98%? Das müsst doch wohl reichen? Fast. Mit 98% genetischer Übereinstimmung könnten Sie einen Menschenaffen erschaffen. Für einen Menschen brauchen Sie leider 100 % genetische Übereinstimmung. Sicher ist die Züchtung eines Schweins oder eines Schimpansen ein ordentliches Ergebnis. Nur eben leider nicht, wenn das Ziel war, einen Menschen zu erschaffen.

Schon 2% Qualitätsunterschied können den Ausschlag geben.

Mit Präsentationen verhält es sich ähnlich wie mit unserem Beispiel aus der Genetik. Selbstverständlich kann eine Agentur auch mit einem mittelmäßigen Briefing, einem passablem technischen Know-how und einigen Jahren Berufserfahrung ein auf den ersten Blick gutes Ergebnis erzielen. Vielleicht erreichen sie sogar 95–98 % dessen, was möglich wäre. Die Frage ist jedoch, ob es das Ergebnis ist, was SIE für eine überzeugende und erfolgreiche Präsentation wirklich gebraucht hätten. Premium-Präsentations-Agenturen, die professionelle Präsentationen ständig erstellen, arbeiten sich in die Firmenphilosophie, das Portfolio und die Zielgruppe des Kunden umfassend ein. Als Experten mit langjähriger Berufserfahrung verfügen die Mitarbeiter dieser Agenturen über eine hohe didaktische Erfahrung und sind technisch führend. Sie wissen, was erreicht werden soll, und verfügen über sämtliche Mittel zur erfolgreichen Umsetzung. Sie bringen nicht weniger als 100 %. Aber wenn Sie mit Ihrer Präsentation „Menschen“ überzeugen wollen, aber nur „Schimpansen“ begeistern, machen selbst 2 % Qualitätsabweichung eben doch einen entscheidenden Unterschied.


Potrait_MG_WosilatDipl.-Wirtsch.-Informatiker Matthias Garten ist der Experte für multimediales Präsentieren und professionelle PowerPoint-Präsentationen. Er ist Unternehmer, Speaker (TOP 100 Speaker), Trainer (TOP 100 Excellence Trainer), mehrfacher Buchautor, Präsentationscoach (Präsentationstraining), Mitglied der GSA und des Clubs 55, Organisator der Präsentationskonferenz, des Presentation-Bootcamps und Presentation Rocket Days. Neben PowerPoint- und Präsentationstrainings inspiriert und berät er Unternehmen, sich noch wirkungsvoller zu präsentieren und sich so von Mitbewerbern abzuheben. Er ist Geschäftsinhaber der Präsentations- und PowerPoint-Agentur smavicon Best Business Presentations und hat mit seinem Team seit 1993 über 15.000 professionelle PowerPoint-Präsentationen für über 150 Branchen erstellt.