Beiträge

Der richtige Umgang mit dem PowerPoint Folienmaster erleichtert das Erstellen einer Präsentation erheblich und führt zu professionelleren Ergebnissen. Viele Anwender tun sich mit der richtigen Nutzung etwas schwer. Die Arbeit mit dem Folienmaster ist aber relativ einfach, wenn man weiß wie es funktioniert. Wir wollen Ihnen mit diesem Artikel einen kurzen Überblick über das Tool geben.

Auf den ersten Blick ist die Arbeit mit dem PowerPoint Folienmaster die einfachste Sache der Welt. Im Register „Ansicht“ klicken Sie auf das Feld „Folienmaster“ und gelangen damit schnell zu den Anwendungen. Doch irgendwie scheuen viele Anwender davor zurück, den Folienmaster konsequent zu nutzen. Wir wollen uns aus diesem Grund mit dem Thema ein wenig beschäftigen.

Der PowerPoint Folienmaster nimmt Ihnen viel Arbeit ab

Eine Präsentation muss heute absolut professionell erstellt sein. Folien, die irgendwie zusammengebastelt aussehen, fallen beim Publikum gnadenlos durch. Nicht nur der Inhalt sollte eine hohe Qualität haben, sondern auch die Foliengestaltung. Der Foliensatz sollte „wie aus einem Guss“ aussehen. Seitenzahlen, Überschriften, Schriftgrößen, Farben, etc. sollten auf jeder Folie gleich platziert sein. Das übernimmt der PowerPoint Folienmaster für Sie. Hier können Sie die Grundstruktur der einzelnen Folien festlegen. Wenn Sie jede Folie einzeln gestalten, vergeuden Sie eine Menge Zeit, und schnell können sich kleine Fehler einschleichen. Wenn Sie bestimmte Elemente durchgehend in allen Folien Ihrer Präsentation verwenden, spart die Arbeit mit dem Folienmaster viel Zeit, da Sie die Elemente nur einmal festlegen müssen.

Das Anlegen einer Masterfolie im PowerPoint Folienmaster

Mit dem Folienmaster können Sie eine Masterfolie erstellen, die als Blaupause für alle Folien Ihrer Präsentation fungiert. Alles was Sie in dieser Masterfolie festlegen, wird automatisch auf alle anderen Folien übertragen. Deshalb sollten Sie zuerst mit der Arbeit an Ihrem Foliensatz im Folienmaster beginnen. Wenn Sie auf der Masterfolie das Datum festlegen, ist diese Information auf allen folgenden Folien festgelegt und muss nicht immer wieder ausgesucht werden. Sollten Sie sich im Nachhinein für ein anderes Datum entscheiden, brauchen Sie die den entsprechenden Tag nur im Folienmaster zu ändern. Auf sämtlichen anderen Folien wird das Datum dann automatisch korrigiert.

Layout und Design festlegen

Folienlayouts legen die Formatierung Ihrer einzelnen Folien fest. Hier wird definiert, wo die Überschriften, Textfelder, Tabellen oder Bilder auf den einzelnen Folien stehen sollen. Die Layouts enthalten auch Farben, Schriftarten und den Folienhintergrund einer Folie. Vordefinierte Designs sind in PowerPoint bereits enthalten. Sie müssen Sie nur noch auswählen. Sie können die Standard- Folienlayouts in der Folien Master Ansicht ändern. Wenn Sie für eine bestimmte Folie ein bestimmtes Layout nutzen wollen, wählen Sie zunächst die Folie aus. Auf der Menüleiste klicken Sie START, LAYOUT und suchen aus den angezeigten Vorlagen das passende Layout aus. Danach können Sie das Design auswählen. Ein Design ist ein Schema aus verschiedenen Farben, Schriftarten und Hintergrunddesigns, das PowerPoint für Ihre Folien zur Verfügung stellt.

Verschiedene PowerPoint Folienmaster in einer Präsentation verwenden

Sie können für eine Präsentation auch verschiedene Designs nutzen. Dazu schaffen Sie verschiedene Masterfolien mit dem jeweiligen Folienlayout. Gehen Sie dazu auf FOLIENMASTER und EINFÜGEN. Unter dem bisher verwendeten Folienmaster erscheint eine weitere Masterfolie, die Sie mit den gewünschten Folienlayouts versehen können. Um mit mehreren Folienmaster gleichzeitig arbeiten zu können, müssen Sie unter MASTER BEARBEITEN die Funktion BEIBEHALTEN ausschalten. Das Programm fragt in dem Fall nach, ob der Master gelöscht werden soll. Klicken Sie NEIN an. Jetzt können sie mit dem zweiten Folienmaster arbeiten. Unter der Rubrik LAYOUT finden Sie beide Versionen und können beim Bearbeiten einer neuen Folie entscheiden, welche Version Sie verwenden wollen.

Der PowerPoint Folienmaster bietet noch weit mehr Gestaltungsmöglichkeiten. Doch schon die Arbeit mit den vorhandenen Layouts und Designs macht den Folienmaster zu einer wertvollen Hilfe für Ihr nächstes Präsentations-Projekt. Für mehr Tipps und Tricks zum Thema Präsentieren, melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an.


Referent und PowerPoint Trainer Matthias Garten

Dipl.-Wirtsch.-Informatiker Matthias Garten als der Experte für multimediales Präsentieren und professionelle PowerPoint-Präsentationen weiß um die Kunst der professionellen Foliengestaltung. Er ist Unternehmer, Speaker (TOP 100 Speaker), Trainer (TOP 100 Excellence Trainer), mehrfacher Buchautor, Präsentationscoach (Präsentationstraining), Mitglied der GSA und des Clubs 55, Organisator der Präsentationskonferenz, des Presentation-Bootcamps und Presentation Rocket Day. Neben PowerPoint- und Präsentationstrainings inspiriert und berät er Unternehmen, sich noch wirkungsvoller zu präsentieren und sich so von Mitbewerbern abzuheben. Er ist Geschäftsinhaber der Präsentations- und PowerPoint-Agentur smavicon Best Business Presentations und hat mit seinem Team seit 1993 über 10.000 professionelle PowerPoint-Präsentationen für über 150 Branchen erstellt.

Smavicon entwickelt neuen User-Experience-Master als Erweiterung des Standard PowerPoint-Folienmaster

Deutlich mehr Effizienz – das verspricht smavicon allen Anwendern des neu entwickelten User-Experience-Master (UX-Master) – eine Erweiterung vom PowerPoint-Folienmaster. Die nun praxisreife Methodik soll das Erstellen von PowerPoint-Präsentationen um 30 % bis zu 100 % beschleunigen. Das Angebot richtet sich an Unternehmen, in denen Mitarbeiter regelmäßig eine größere Anzahl an Folien erstellen müssen.

Die PowerPoint-Experten von smavicon haben ein 6-stufiges System entwickelt, das eine schnelle Implementierung in jedem Unternehmen ermöglicht und Anwender mit dem neuen Master schnell und zuverlässig vertraut macht:

1. Der basale PowerPoint-Folienmaster mit seiner intelligenten und zeitsparenden Slide-2-Slide Technik. Zunächst wird der bestehende Master anhand einer 32-Punkte-Checkliste analysiert und das Ergebnis mit dem Auftraggeber besprochen. In einem Grundlagen-Workshop werden Effizienzziele festgelegt, Design, Layouts und Funktionalität gemeinsam erarbeitet. Anschließend wird der Master erstellt und gemeinsam fixiert. Kontrollstrecken runden den Prozess ab und schaffen so Sicherheit für den späteren Einsatz. Damit steht der Basismaster für PowerPoint-Präsentationen.

2. Im nächsten Schritt wird ein UX-„Slidekit“-Werkzeugkasten mit vielseitigen Anpassungsmöglichkeiten erstellt. Es ist die Grundlage zum nächsten Effizienzschritt. Im Gegensatz zu klassischen bietet das Slidekit klare Hilfestellung für die schnell Gestaltung von neuen Folien.

3. Ein weiterer Bestandteil ist ein flexibles Vorlagen-Set zur schnellen Erstellung und Anpassung von Folien. Viele Folienbibliotheken werden nur zu einem Bruchteil genutzt und sind daher ineffizient. Die Besonderheit des Vorlagen-Sets ist daher die praxistaugliche Anwendungsnähe.

4. Ein klar strukturiertes Bedienungshandbuch gibt Auskunft, wenn Detailfragen aufkommen oder nochmal etwas nachgelesen werden muss.

5. Ein didaktisch aufgebautes Anwender-Training schafft das Wissen im Umgang mit dem neuen UX-Master und gewährleistet das professionelle Arbeiten.

6. Im letzten Schritt wird für neue Mitarbeiter ein E-Learning-Kit erstellt.

Unternehmen, die sich für den UX-Master von smavicon entscheiden gewinnen damit einige Vorteile:

1. Die Zeit für die Erstellung von neuen Folien reduziert sich messbar.

2. Die Arbeits-Effizienz der Mitarbeiter wird erheblich gesteigert, was zur schnellen Amortisierung der Investition führt.

3. Bessere Arbeitsergebnisse.

4. Mehr Zufriedenheit bei den Mitarbeitern durch effizientere Arbeitsprozesse.

Wenn Sie mehr Informationen zum User-Experience-Master haben möchten, kontaktieren Sie uns einfach mittels Kontaktformular.