So reagieren Sie souverän auf Störungen während Ihrer Präsentation-Teil 3

So reagieren Sie souverän auf Störungen während Ihrer Präsentation-Teil 3

Stellen Sie sich vor, Sie haben für Ihre nächste Präsentation alle Register gezogen. Unermüdlich haben Sie Material zusammengesucht. Um ganz auf Nummer sicher zu gehen, haben Sie Ihr ganzes Material einer Präsentationsagentur gegeben um sich die tollste Präsentation erstellen zu lassen. Die PowerPoint-Folien haben Sie durchgearbeitet und den gesamten Vortrag genau einstudiert. Und am Tag der Präsentation, wenn Sie vor Ihrem Publikum stehen, geht etwas schief und wirft Sie aus der Bahn. Auf die Störungen sollten Sie besser vorbereitet sein um schnell und professionell reagieren zu können. In unserem dritten Teil geht es um einen besonders heiklen Störfaktor: den Referenten selbst.     

Wie reagiere ich auf starke emotionale Anspannung bei der Präsentation?  

Es ist der Alptraum von jedem Menschen, der vor einem Publikum etwas vorträgt. Plötzlich wissen Sie nicht mehr weiter. Der Text ist weg, Sie haben einen Aussetzer. Oder Sie bekommen einen Fachbegriff nicht richtig heraus. Irgendein Sprachungetüm wie das „Endoplasmatische Retikulum“ können Sie plötzlich nicht fehlerfrei aussprechen, obwohl das normalerweise immer klappt. Oder das Lampenfieber scheint Sie zu lähmen. Wenn Sie jetzt in den Panikmodus gehen, haben gute Chancen Ihre ganze Präsentation zu verderben. Halten Sie sich vor Augen: Selbst international anerkannte Speaker oder große Schauspieler können einmal einen „Hänger“ haben. Es ist nicht ehrenrührig und erst recht kein Weltuntergang. Versuchen Sie nicht Ihr Problem zu verbergen, sondern gehen Sie offensiv mit der Panne um: „Ich bin heute ziemlich nervös, denn vor so einem großen Publikum habe ich noch nie gesprochen.“. Jeder im Saal wird das nachvollziehen können und hat Verständnis für Ihre Situation. Auch wenn Sie sich bei einem Wort verhaspeln ist das nicht tragisch, wenn Sie daraus keine Tragödie machen: „mit diesem Wort habe ich heute anscheinend ein Problem. Also ich wiederhole es jetzt noch einmal langsam…“  Das gilt natürlich auch wenn Sie den Text vergessen. Sagen Sie es und bitten Sie um einen Augenblick Geduld.     

 Wie reagiere ich auf gesundheitliche Probleme bei der Präsentation?  

Der Termin für die Präsentation war lange bekannt, sie waren vorbereitet und haben dem Veranstalter vor ein paar Tagen nochmals verbindlich zugesagt, dass Sie da sein werden. Aber heute, am Tag Ihres Auftritts fühlen Sie sich nicht wohl. Nun müssen Sie eine Entscheidung treffen. Können Sie mit zusammengebissenen Zähnen die Präsentation halten, oder spüren Sie, dass es über Ihre Kräfte gehen wird? Können Sie kurzfristig einen Termin bei einem Arzt erhalten und würden Medikamente kurzfristig helfen? Sollten Sie starke Zweifel haben dass Sie die Veranstaltung überstehen, hilft alles nichts. Wenn kein Kollege kurzfristig einspringen kann, müssen Sie die Präsentation absagen. Sollten Sie zum Beispiel mit hohem Fieber akutem Durchfall antreten, tun Sie weder sich selbst noch dem Publikum einen Gefallen. Falls Ihr Wohlbefinden eingeschränkt sein sollte, aber ein Auftritt vor Publikum noch möglich ist, dann weihen Sie das Auditorium zu Beginn der Präsentation ein. Lassen Sie die Zuschauer nicht herumrätseln ob es Ihnen nicht gut geht, oder ob Sie vielleicht immer so komisch drauf sind. Werden Sie besser offensiv und erklären Sie die Situation beispielsweise so: „Meine Damen und Herren, entschuldigen Sie aber ich bin leider etwas erkältet und kann deshalb nicht ganz so laut sprechen wie ich möchte. Ich gebe aber mein bestes, damit Sie mich gut verstehen.“ Damit weiß Ihr Publikum was los ist und hat Verständnis dafür wenn Sie Ihre Stimme angeschlagen klingt.      

Wenn Sie mit Pannen souverän umgehen, und das Publikum über die Situation informieren, wird mit großer Wahrscheinlichkeit Ihre Präsentation keinen Schaden nehmen.  


Portrait von Trainer Matthias Garten - Experte für Präsentationen und PowerPointDipl.-Wirtsch.-Informatiker Matthias Garten als der Experte für multimediales Präsentieren und professionelle PowerPoint-Präsentationen weiß um die Kunst der professionellen Foliengestaltung. Er ist Unternehmer, Speaker (TOP 100 Speaker), Trainer (TOP 100 Excellence Trainer), mehrfacher Buchautor, Präsentationscoach (Präsentationstraining), Mitglied der GSA und des Clubs 55, Organisator der Präsentationskonferenz, des Presentation-Bootcamps und Presentation Rocket Day. Neben PowerPoint- und Präsentationstrainings inspiriert und berät er Unternehmen, sich noch wirkungsvoller zu präsentieren und sich so von Mitbewerbern abzuheben. Er ist Geschäftsinhaber der Präsentations- und PowerPoint-Agentur smavicon Best Business Presentations und hat mit seinem Team seit 1993 über 15.000 professionelle PowerPoint-Präsentationen für über 150 Branchen erstellt.