Nutzen Sie Wiederholungen, um wichtige Aussagen Ihrer Unternehmenspräsentation hervorzuheben

Nutzen Sie Wiederholungen, um wichtige Aussagen Ihrer Unternehmenspräsentation hervorzuheben

Eine gute Präsentation darf das Publikum nicht langweilen. Die Zuschauer wollen informiert und gleichzeitig unterhalten werden.  Sie möchten natürlich auch, dass Ihre Kernbotschaften wirklich ankommen und behalten werden. Deshalb müssen Sie in Ihre Unternehmenspräsentation wichtige Inhalte mehrmals als Wiederholungen einbauen, damit alle wichtigen Fakten von Ihren Zuschauern abgespeichert werden. Genauso, wie ein eingängiger Refrain ein Musikstück zu einem Ohrwurm macht, können Sie die zentralen Botschaften der Präsentation wie einen „Hit“ gestalten. 

Wiederholungen erleichtern das Abspeichern von Informationen

Es gibt Ereignisse, die sich sofort in Ihr Gedächtnis geradezu einbrennen, weil sie mit starken Emotionen verbunden sind. Der erste Kuss, die erste Fahrt im ersten eigenen Auto, der Tod eines geliebten Menschen – bestimmte Situationen bleiben über Jahrzehnte in lebendiger Erinnerung. Andere Dinge vergessen Sie schnell wieder, obwohl Sie eigentlich interessant für Sie wären. Ich habe das auch schon häufig erlebt. Ich stoße auf eine spannende Information und sage mir: Mensch, diese Informationen musst Du Dir unbedingt merken. Und ein paar Stunden später kann ich mir nur noch Bruchstücke davon in Erinnerung rufen. Das geht Ihrem Publikum bei Ihrer nächsten Unternehmenspräsentation nicht anders. Es wäre natürlich schön, wenn jede einzelne Folie und jeder Ihrer Sätze für immer in der Erinnerung Ihrer Zuschauer blieben. Aber seien wir realistisch: Ihr Auditorium wird sich nur die für sie allerwichtigsten Infos merken. Unsere Chance besteht darin, Ihnen zu zeigen, was wichtig ist, und ihnen dabei zu helfen, diese Informationen so bequem wie möglich zu erfassen.

Berücksichtigen Sie die Funktionsweise des Gehirns bei Ihrer Unternehmenspräsentation

Unsere Sinne verarbeiten in jeder Sekunde eine unglaubliche Menge an Informationen. Würden wir diese Menge im Gedächtnis abspeichern, könnten wir mit der Informationsflut vermutlich nicht umgehen. Deshalb filtert das Gehirn die meisten Informationen wieder heraus, ohne sie im Langzeitgedächtnis zu verankern. Alles was das Gehirn als unwichtig erachtet, wird entweder sofort, oder nach einigen Sekunden wieder gelöscht. Wenn Informationen aber mehrmals auftauchen, misst unser Gehirn dieser wiederholten Botschaft eine größere Bedeutung zu. Wenn etwas mehrmals auftaucht, hat es vielleicht eine größere Wichtigkeit. Wiederholungen gelangen sehr viel eher ins Langzeitgedächtnis, deshalb müssen Sie wichtige Infos so geschickt in Ihre Präsentation einbauen, dass sie mehrmals auftauchen, ohne zu nerven. Bedenken Sie auch, dass unser Gehirn in Bildern denkt. Wenn Sie eine Information in ein Bild einbilden, kann unser Gehirn dies besser verarbeiten. Wenn Sie zum Beispiel erläutern möchten, dass durch Ihren Produktionskreislauf in der Stunde eine bestimmt Menge Wasser geleitet wird, dann kleiden Sie diese Zahl in ein Bild, dass sich besser einprägt. Sagen Sie zum Beispiel „das entspricht rund 5.000 vollen Badewannen“. Dann entsteht ein Bild, das besser behalten wird.

Bereiten Sie Ihre Unternehmenspräsentation gehirngerecht vor.

Überlegen Sie sich genau, welche Fakten unbedingt im Gedächtnis des Publikums gespeichert werden sollen. Machen Sie eine Liste und konzentrieren Sie sich wirklich auf die allerwichtigsten Botschaften. In der Regel werden Sie 3-5 Kernbotschaften in Ihrer Präsentation unterbringen können. Im zweiten Schritt verankern Sie diese Botschaften an wichtigen Stellen der Unternehmenspräsentation. Sie können zum Beispiel bei der Einleitung die Themen ein erstes Mal erwähnen. Zum Schlussteil gehört auf jeden Fall eine kleine Zusammenfassung für die Zuschauer, die ebenfalls die Kernbotschaften erhalten sollten. Überlegen Sie, ob Sie für die einzelnen Informationen ein „griffiges“ Bild zur plastischen Erläutern finden. Wie vorhin bei unserem Badewannen-Beispiel. Natürlich dürfen Sie die Wiederholungen auch nicht übertreiben. Wenn Sie auf Ihr Publikum, wie auf einen lahmen Gaul einreden und Infos x-Mal wiederholen, wird es schnell langweilig.

Was möchten Sie unbedingt in Ihrer Unternehmenspräsentation mitteilen? Was muss ein Kunde, ein Lieferant ein Bürger über Ihr Unternehmen und Ihre Leistungen auf jeden Fall wissen? Was ist sozusagen der „Hit“ Ihrer Firma? Je klarer Sie diese Fragen beantworten, bevor Sie die erste Folie erstellt haben, desto besser können Sie Wiederholungen gezielt für Ihre Ziele einfügen und vielleicht den einen oder anderen „Ohrwurm“ in Ihr Publikum einpflanzen.

Für mehr Tipps und Tricks zum Thema Präsentieren, melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an.


Referent und PowerPoint Trainer Matthias Garten

Dipl.-Wirtsch.-Informatiker Matthias Garten als der Experte für multimediales Präsentieren und professionelle PowerPoint-Präsentationen weiß um die Kunst der professionellen Foliengestaltung. Er ist Unternehmer, Speaker (TOP 100 Speaker), Trainer (TOP 100 Excellence Trainer), mehrfacher Buchautor, Präsentationscoach (Präsentationstraining), Mitglied der GSA und des Clubs 55, Organisator der Präsentationskonferenz, des Presentation-Bootcamps und Presentation Rocket Day. Neben PowerPoint- und Präsentationstrainings inspiriert und berät er Unternehmen, sich noch wirkungsvoller zu präsentieren und sich so von Mitbewerbern abzuheben. Er ist Geschäftsinhaber der Präsentations- und PowerPoint-Agentur smavicon Best Business Presentations und hat mit seinem Team seit 1993 über 10.000 professionelle PowerPoint-Präsentationen für über 150 Branchen erstellt.